goedzak

Wenn ich gar zu glücklich wär' / Hätt' ich Heimweh nach dem Traurigsein. (F. Hollaender)
goedzak
RE: Wet Leg: Der längste und lauteste letzte Schrei | 30.04.2022 | 21:42

Den Schrei hamse aber schön weggemischt. Also, Schrei-Musik ist das nicht. Aber kann man schön durchhören. Und dann wirds tatsächlich auch noch hübsch druckvoll.

Aber müssen all die Popkultur-Edelfedern der Großmedien über dieses Debütalbum schreiben? (Süddeutsche, Tagesspiegel usw.) Das Zielpublikum der beiden Endzwanzigerinnen liest dat doch sowieso nicht. Naja, urbane Forty/Fifty-Ups müssen sich eben auch immer noch hip fühlen. Sie lesen und grabschen auch gleich nach dem iPhone und hören mal bei Spotify ins Album rein. Ob irgendeine(r) von denen auch nur einzigen Soing zuendegehört hat, bezweifle ich. Aber einige werden bestimmt den Drang fühlen, am 6.11.22 im Astra in Berlin dabei gewesen zu sein. Sie werden ständig auf ihre Handys gucken, Bier und Mate trinken und quatschen. Aber war dann bestimmt "super".

RE: Ich wollte nie Gastrokritiker sein. Jetzt werde ich Wirt | 23.04.2022 | 16:19

Oha, das ist mutig. Respekt. Alles Gute, viel Glück und Erfolg bei dem Unterfangen. Und wenn ich rauskriege, wo sich der Gasthof befindet, werde ich zu Gast kommen. Herzliche Grüße von Lamme Goedzak

RE: Ich wollte nie Gastrokritiker sein. Jetzt werde ich Wirt | 23.04.2022 | 16:16

Ach was, wirklich? Und darüber hast du hier nie was geschrieben?! Dann bist du mitschuldig am allmählichen Totalniedergang dieser "Blogger"-Community.

Nee, ick scherze nur. :-)

RE: Liebe und Fußball | 07.04.2022 | 14:24

Ich war mal da - in Kutaissi -, im letzten Jahrhundert, in einer ganz anderen Welt, als "wir" noch dachten, es ginge voran mit der Menschheit.

Einen Film ansehen und dabei sich "ziellos" treiben lassen können - das erscheint mir gerade sehr verlockend.

RE: Politik ist jetzt Spritpreispoltik | 04.04.2022 | 06:59

Tankstellen blockieren, Zufahrten zu Standorten der Mineralölindustrie. Im Text steht doch drin, WER die Preistreiber sind. Den zuständigen Ministerien kann man ja auch noch auf den Wecker gehen, aber das ist sekundär. Da würde die FDP-Parteizentrale das bessere Ziel sein. Der Regierungspartner knappst populistisch was vom Steueranteil ab - und sichert die privatwirtschaftliche Gelegenheits-Preistreiberei ab!!!

Leute, lasst eure Wut NICHT "umlenken"!

RE: Wie es klingt, wenn nur eine Hand klatscht | 03.04.2022 | 19:24

Ich sympathisiere ja "klammheimlich" nicht mit der Beschützergeste, sondern mit der Klatsche für die scheinheilige Oberschicht-Showbiz-Kultiviertheits-Kulisse, die bei diesen Gelegenheiten aufgebaut wird.

RE: Wie es klingt, wenn nur eine Hand klatscht | 02.04.2022 | 12:10

Gibt es schon Statements, die Smiths Aktion als toxisch-männlich-patriarchales "Beschützen" eines "Weibchens" interpretieren?

Damit du mich nicht wieder falsch verstehst: Mir ist Will Smiths Spontanausrutscher sympathisch. :-)

RE: Von True-Crime bis Geschichtspodcasts – geht die Experimentierfreude verloren? | 01.04.2022 | 07:09

„Heute in mich gegangen. Auch nichts los.“ - Haha, den kannte ich noch nicht. Ich musste dabei an die Beliebtheit der Psychoselbstanalyse denken. Die ist ja etwas älter als die Podcastschwemme, sogar auch als der Blog-Tsunami (längst abgeebbt, wir hier in diesem Forum), aber es gab auch bei ihr eine Zeit davor. :-)

Danke für den Text.

RE: Dreadlocks und kulturelle Aneignung: Falsche Frisuren und fiele andere Vehler | 31.03.2022 | 19:53

Na klar, und mach mal schön weiter damit. Mach ick ja ooch. Aber brauchen wir diesen Artikel dafür?

PS: "kulturelle Aneignung" ist ein uralter kulturtheoretischer Begriff, der zur Zeit völlig dümmlich reduziert wird. Darüber würde ich gern was lesen. Also ne echte Polemik mit richtigen Argumenten.

RE: Dreadlocks und kulturelle Aneignung: Falsche Frisuren und fiele andere Vehler | 31.03.2022 | 19:50

Ja, Mensch, "Tiere" sind ja wenigstens lebendig. Haben ein Lebensrecht, manche billigen ihnen sogar zu, eine juristische Person sein zu können. Aber ein "Bot"?!! Dit is ja nu die totale Entmenschlichung. Willste dich denn darüber gar nicht aufregen?