Diese Dieseldiebe!

Inhaltsleer Nur Phonetik, keine Semantik! Diesen Text muss man nicht lesen - aber lest selbst! (Warum immer alles im Vorspann verraten...)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Oh, Leute, es tut mir leid, wenn ich jetzt falsche Erwartungen geweckt habe. Nein, in diesem Blogbeitrag geht es nicht um Kraftstoffe für verbrennungsmotorangetriebene Fahrzeuge, weder um die für Fremd- noch die für Selbstzünder.

Ebensowenig geht es um die aktuellen Kraftstoffpreise und die Frage, ob selbige eine direkte Stimulanz für den Anstieg der Flüssigeigentumsdelikte darstellen. Der Text beschäftigt sich mit keinerlei Formen von Kriminalität. Nicht mit Diebstahl, Einbruch, Raub, Überfall oder Tankstellenzechprellerei. Auch nicht mit den gelegentlich vorkommenden Ladendiebstählen von Promis oder Sub-Promis, die auf bestimmte Parfümmarken stehen.

Desweiteren wird im Text auch nicht über Fälle der unrechtmäßigen Aneignung oder des ebenso gesetzwidrigen Nießbrauchs von größeren oder auch nur kleineren Mengen jenes eigentlich ja ungenießbaren Panschgetränks aus Cola und Bier berichtet.

Markenjeans, sogar solche aus Italien, werden ja gern geklaut, gleich im Laden oder später den rechtmäßigen TrägerInnen abgezogen. Aber auch darum geht es hier nicht.

Diesel-Diebe wird ebenso nicht als irgendwie missglückte Metapher für etwaige Entführer des Rudolf Diesel benutzt, was ja auch noch voraussetzen würde, dass ich zu Verschwörungstheorien neige, was nicht der Fall ist, und weswegen ich auch glaube, dass das mysteriöse Verschwinden o. g. Mannes von Bord der Dresden mitten auf dem Ärmelkanal in der Nacht vom 29. zum 30. September 1913 einfach nur ein Selbstmord war, was aber hier, wie gesagt, auch nicht das Thema ist. Außerdem wäre andernfalls der Begriff Shanghaiing Diesel oder Diesel-Piraterie angemessener gewesen.

Womit wir bei der Politik wären. Die wird ja hier in der Community täglich aufgeregt kommentiert (oder sollte ich sagen wiedergekäut?) - Aber nein, solch garstigen Themen bin ich völlig abhold: Dieser goedzak-Beitrag berichtet mitnichten über eine besonders raffinierte FDP-Kampagne für die Senkung der Mineralölsteuer! Genauso wenig ist hier eine obergeilomat coole Kampagne zur weiteren Erhöhung der Sympathiewerte der Jungen Liberalen, äääh, Pardon, da hab ich was verwechselt, ich meine, der Piratenpartei, thematisiert.

Ha, denkt ihr jetzt, dann kann es sich ja nur noch um das Spiel mit einem Anagramm handeln. Die Überschrift könnte ja heißen: SEID LEISE, es naht EDE, der DIEB! - Oder: IDEEnDIEBe, ihr SEID ESEL! - Ach, Quatsch, das Guttenplag-Thema ist doch längst gegessen!

Doch wir kommen der Sache allmählich näher! Der Inhalt des Textes ist - nichts! Es geht nur um die Überschrift. Die ist es doch wert, oder?!!?

Außerdem: So macht man linken Boulevard! Headline ist alles, der Text nichtssagend (Boulevard), aber mit irgendwie linker Attitüde (ökologisch, sozialkritisch, ironisch, bisschen verstecktes Bildungsgut)!


Aber jetzt mal im Ernst: Ich habe Vorschläge für einen der nächsten reißerischen derFreitag-Titel!

Diese Dieseldiebe! Wie 18-Jährige wirklich gegen den Automobil-Kapitalismus kämpfen

oder:

Diese Dieseldiebe! Wann gibt die Linkspartei ihre überholten Protestkonzepte auf?

oder:

Diese Dieseldiebe! Zu viel Opels, zu wenig iPads - die Hartz4-Sätze sind strukturell kriminalitätsfördernd!

Und nun ab damit zur Art Direction. Die werden schon was draus machen.


00:15 11.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goedzak

I'm a-leaving' tomorrow, but I could leave today. (Bob Dylan)
goedzak

Kommentare 26

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community