Mann – Frau – Blumen. Oder?

Geschenktipp Jeder Kuss ist ein Original, vollkommen bio, absolut open source und multipel genussvoll
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Auch auf der Freitag-Seite wirbt Fleurop zum Valentinstag mit dem Spruch ‚Seien Sie der Mann, der Ihrer Frau Blumen schenkt!' - Ich habe da einen nichtkommerziellen Alternativvorschlag. Der richtet sich nicht nur an Männer, die Frauen, sondern auch an Frauen, die Frauen, Männer, die Männer und Frauen, die Männer beschenken wollen.



Mmmh, schmeckt das gut!!!


Was? Na, Küsse! Es gibt nichts Besseres! Da können die Kochkünstler sagen, was sie wollen.

Küsse. Es gibt sie in allen Maßen, wobei es nicht auf die Größe ankommt!!! Sehr einfach zuzubereiten, überall verfügbar, prinzipiell jedenfalls. Ich habe wie jeder und jede immer ein paar davon bei mir. Man weiß ja nie, ob man einen braucht. Zum Verschenken meine ich, als Erste Hilfe, als Trostpflaster, Belohnung oder Befriedigung plötzlich auftretender elementar-sinnlicher Bedürfnisse des Tast- und des Geruchssinnes. Und ich bin immer sehr froh, wenn jemand auch für mich ein paar mit sich führt.


Küsse sind Momente multiplen sinnlichen Genusses. Sie haben haptische und olfaktorische, akustische und motorische Dimensionen, aber auch der Sehsinn küsst mit, obwohl sich hartnäckig das Vorurteil hält, beim Küssen müssten die Augen geschlossen sein. Das trifft immer nur für bestimmte Phasen des Kussgeschehens zu. Feuchtigkeits- und Wärmesensibilität, Feinmotorik der Lippen und der Zunge, die Geschmacksnerven, das alles und noch viel mehr, wird beim Küssen trainiert.


Unsere Kussfähigkeit ist von Mutter Natur als oraler Reflex angelegt, die Ausbildung als körperliche Fähigkeit und soziale Kompetenz beginnt gleich nach dem ersten Engelslächeln. Es wird aber gern gesagt, dass nicht jedermanns und jederfrau Küsse gleich gut gelingen. Nach meiner Erfahrung erreichen alle Menschen schon nach kurzer Übung eine mindestens zufriedenstellende Fertigkeit im Zubereiten, Verabreichen und Entgegennehmen von Küssen.


Naturelle sind sie am besten. Man kann sie aber auch würzen, mit ein paar Molekülen von Schokolade, Zigarettenqualm, Alkohol, Knoblauch, Pfefferminze, Schweiß oder verschiedenen Kosmetika. Sie machen nicht dick!!!


Immer in der richtigen Genusstemperatur, zwischen duftig-warm und uuh, so heisss, ganz ohne Thermosbehälter. Kalte Füße, kalte Lippen kann es geben, kalte Küsse nicht! Falls jemandem von Euch schon mal einer untergekommen ist, das war kein Kuss, das war ein nasser Frosch oder eine Mundfeige. Ach so, ja, kussförmige rituelle Gesten gibt es auch, die können ebenfalls nicht mitgerechnet werden.


Das einzige Problem ist, man kann sich nicht selbst damit versorgen. Die Kuss-Subsistenz-Wirtschaft erfordert mindestens 2 Personen. Auf längere Sicht ist es gut, wenn noch ein paar dazu kommen, nicht unbedingt gleichzeitig!


In der deutschen wie in einigen anderen Sprachen wird das Phänomen mit Hilfe eines Dingwortes ausgedrückt, was am Eigentlichen vorbeigeht. Es handelt sich um einen Vorgang, ein Geschehen, ein Erlebnis, keinen Gegenstand. Bezeichnend ist auch, dass die Herstellung, der Austausch und der Genuss von Küssen auch im überreifen Kapitalismus (noch?) nicht unter das Kapital subsumiert werden konnte. Will sagen, es gibt sie nicht zu kaufen, auch nicht als Dienstleistung, sie können nicht warenästhetisch verpackt werden. Sie können getauscht werden nur im Sinne des Sprichwortes Schenken ist Tauschen, wobei es das nicht ganz trifft, denn die beim materiellen Gegengeschenk oft empfundene Verpflichtung würde beim Zurückschenken eines Kusses diesen unweigerlich verderben.


Natürlich gibt man seine Küsse nicht willkürlich heraus, irgendeine Art von Beziehung zwischen den Tauschenden ist nötig. Allerdings kommt es gelegentlich auch zwischen bis dahin völlig Fremden zum Austausch von Küssen. Eine pauschale Einschätzung dieser Vorkommnisse kann nicht gegeben werden, da muss jeder Einzelfall für sich beurteilt werden.


Es ist auch keine Serienherstellung, keinerlei Rationalisierung der Produktion möglich, bei jedem einzelnen Kuss handelt es sich um eine Sonderanfertigung. Deshalb könnte man über Kuss-Genüsse auch ohne Ende reden, kein Kuss ist wie der andere, da laufen auch viel komplexere sensuell-kognitive und bio-chemische Prozesse, wie etwa Endorphinausschüttungen sehr intensiver Art, ab als beim Genuss selbst von hochwertigen Konfisserie-, Tee- oder Weinprodukten. Auch der erste Schluck Espresso, der god shot, kann da nicht mithalten.


Aber seltsamerweise tut es keiner - darüber reden, meine ich. Muss daran liegen, dass es keine Möglichkeiten gibt, eine scheinbare oder wirkliche Kuss-Kompetenz im sozialdistinktiven Sinne glaubwürdig zu kommunizieren. Anders gesagt, auf dem Gebiet kann jede(r) ein Gourmet sein.


Soll ich mal Kuss-Genuss-Rhetorik demonstrieren? Okay, wenn Ihr unbedingt wollt: Augen, Ohren und Nase offen, Fingerkuppen schon auf Wanderschaft, nähert sich Kopf dem Kopfe, zarte Düfte von Haar und Haut treffen die Perzeptoren, die Nase, als gehörte sie einem Grenouille, zieht wunderbare Moleküle ein, ihre Spitze geht zur haptischen Kontaktaufnahme über, trifft auf das Haar, die Ohrmuschel, die Haut am Hals, einen winzigen Augenblick vorher traf die Pupille die Wahrnehmung dieser unvergleichlichen kleinkörnigen Textur der Haut und des schokoladenbraunen Flecks darauf, die mir entgingen, wenn alles im Dunkeln passierte, die Riffelung der Lippen weckt eine grenzenlose Vorfreude, da war eben die Zungenspitze, plötzlich glänzt alles..., puh, ich breche das mal ab. Sollte ja auch nur ein Beispiel sein.


Der Beitrag wird zu lang. Ihr habt was besseres zu tun, hoffe ich.

https://lh5.googleusercontent.com/-p6--lXg43_w/Tzomtui0ArI/AAAAAAAABw8/8nnbTZMPVug/s800/boschblog.de.jpg

Foto: boschblog






(ein re-publizierter, leicht bearbeiteter meisterfalk-Text – für diese und jene, auch für die mit cc statt kk, für k.k und für K.K.)

10:32 14.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goedzak

I'm a-leaving' tomorrow, but I could leave today. (Bob Dylan)
goedzak

Kommentare 213

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community