"Na, klar hab' ich 'ne Eisenbahnplatte!"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Weiß jemand, was 'Elsterglanz' ist? Richtig, luggi, das war mal so'n ostzonales Chromputzmittel. (Schlagt mich, aber ich finde, die Ossis hatten die sinnlicheren Markennamen, denkt nur an die Kinderzahnpasta 'Putzi'!) Gibt's leider nicht mehr, das Chromputzmittel mit dem sprechenden Namen. Elsterglanz heißt heute ein Jungs-Duo, das den Klang des Mansfeldischen Anhaltinisch in die Welt hinausträgt.

Die anhaltinische Phonetik wird nirgendwo so gepflegt wie im Mansfeldischen. Es ist das Idiom großer Geister vom Schlage eines Martin Luther etwa. Stellt Euch dessen Bibelübersetzung als Hörbuch vor - genau, da habt Ihr die Bedeutung des Mansfeldischen für die deutsche Hochsprache erkannt! Es hat zwar im Laufe der Jahrhunderte einen Umweg über Niedersachsen genommen, so dass sich einiges Ursprüngliches verschliffen hat. Das tut aber seiner Bedeutung für unsere schöne National-Sprache keinen Abbruch.

Sprache ist besonders beim Film wichtig. Ohne Sprache keine Synchronisation. Das Duo Elsterglanz hat sich in den letzten Jahren sehr verdient gemacht bei der Weiterentwicklung der Technik und Ästhetik der deutschen Filmsynchronisation.

Hier zwei Klassiker der Blockbustergeschichte in bemerkenswerten Remakes von Elsterglanz!

Rambo, der beste Koch der Welt

300 - Der Kaltmacher

Falls gerade nix im Fernsehen läuft - diese beiden Schmeckerchen werden Euch den Abend versüßen!!!

20:45 12.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goedzak

I'm a-leaving' tomorrow, but I could leave today. (Bob Dylan)
goedzak

Kommentare 9

Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community