gokahe

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der Bauch irrt nie | 12.04.2018 | 20:32

Ich habe einfach mal bei Lengsfeld nachgefragt Mit Erstaunen musste ich feststellen, das Uwe Steimle nicht mehr unter den Erstunterzeichner und auch unter den anderen Unterzeichner zu finden ist. Trotzdem wird in allen Artikeln und auch in Wortmeldungen unter Bezug auf Sie, Uwe Steimle als Unterzeichner benannt. Dazu hätte ich eine Erklärung Ihrerseits erwartet. Bis jetzt gibt es keine. und tatsächlich eine Antwort erhalten "Wieso muss ich etwas erklären? Das ist Steinles Privatsache. Seit er raus ist, habe ich ihn nicht genannt. Wenn andere das tun, habe ich keinen Einfluss darauf. VL" Ich habe ja tatsächlich gedacht das interessiert hier bei der Diskussion aber wohl nicht. Auf jeden Fall bin ich erleichtert, ich habe es ihm nicht zugetraut.

RE: Der Bauch irrt nie | 06.04.2018 | 14:51

Hat er unterschrieben oder hat er nicht, hat er unterschrieben und dann zurückgezogen. Ich hoffe hier auf Antwort. Zur Beachtung http://blogs.nmz.de/badblog/2018/04/03/erklaerung-2018-ii-das-lustige-klettermaxe-spiel/Eine Möglichkeit ist auch noch Frau Lengsfeld hat ihn wegen fehlender Eignung als Erstunterzeichner(kein Zahnarzt, kein Prof., kein Dr., kein Dipl.) in den Hintergrund verbannt.Auf der offiziellen Liste der Veröffentlichung immer noch mit Datum 16.3.2018 ist Steimle auch nicht aufgeführt, war auch nie, die Liste mit Datum 17.3.2018 die immer noch durch alle Medien schleicht, wahrscheinlich auch hier ist er aufgeführt, ab 29.03.2018 dann nicht mehr. Hahnenkämpfe oder Unvermögen?

RE: Law and Order einmal anders | 11.02.2018 | 10:15

Ein interessanter Kommentar zum Vorgang von Raymond McGovern zum Thema im Original und Übersetzung Raymond McGovern

RE: Die Ausdauerläuferin | 11.02.2018 | 10:03

"Seitdem geriert sie sich als Opfer, ...."Man spricht in der Regel davon, dass sich eine Person als etwas geriert, wenn sie sich als etwas ausgibt, das nicht der Wahrheit entspricht.Überzeugung oder Angst bzw. Liebesentzug(wirtschaftlich) der Leitmedien Herr Winkler?

RE: Die Hassliebe zu den Kandidaten | 03.02.2017 | 08:19

Ich war lange nicht mehr hier, jetzt aber mit Vorfreude auf den neuesten(sicher in Kürze) Füller Artikel/Kommerntar "Hamon muß weg"

bis dann

RE: Die "Nachdenkseiten" und Merkels Politik | 27.08.2014 | 15:34

Auch falls der Berger-Beitrag eindimensional(sehe ich nicht so), war die Reaktion der Presse schön(lustig entlarvend) anzusehen. Gut zu verfolgen im nutzerfreundlichen Ablauf der Foren beiZeitonline. Dieser Bericht führte die NachDenkSeiten, nicht zum ersten Mal, auf den redaktionellen Index von ZO siehe Forumhttp://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/ukraine-russland-minsk-wladimir-putin-petro-poroschenko-gespraechehier beispielgebend der ein gekürzte Beitrag 28. Merkel rudert zurück... "mit der redaktionellenBegründung "Link entfernt. Bitte beachten Sie, dass wir auf diese Seiten nicht verlinken möchten. Die Redaktion/lh" wurde der betreffende Link Berger/Nachdenkseite entfernt. Ein durch mich eingestellter Hinweis(65) mit gleichen Link hauchte sein Dasein mit dieser Bemerkung "Entfernt. Der Kommentarabschnitt, auf den Sie sich beziehen, wurde entfernt. Die Redaktion/lh"(es gab keinen entfernten Kommentarabschnitt) aus. Meine Bemerkung und Aussage dazu(138) hat bis jetzt überlebt hat aber mit Sicherheit(auschlaggebend), zur Sperrung meines Profil geführt. Der dort erwähnte Beitrag 98 hat auch noch überlebt.

RE: Gigant oder Partygirl? | 15.04.2013 | 20:18

Zur Unterstützung ein Video

http://www.youtube.com/watch?v=mfKuosvO6Ac

, über 1 Stunde, aber es lohnt. Als Charakterisierung der gemieteten Ökonomen(meinung) ein Ausschnitt aus einer Antwort von Friederike Spiecker auf eine Frage

......"Es ist trau­rig, dass wir auf­ge­hört haben uns vor­stel­len zu kön­nen, mit etwas ande­rem als Export­über­schüs­sen Wachs­tum gene­rie­ren zu kön­nen. So tief hat sich die neo­klas­si­sche Agenda ins öffent­li­che Bewusst­sein ein­ge­gra­ben, dass uns der Gedanke welt­weit aus­ge­gli­che­nen Han­dels – also gern hoher Han­dels­ströme, aber immer bei Sal­den von nahezu null oder wenigs­tens wech­seln­den Sal­den (mal posi­tiv, mal nega­tiv) – so voll­kom­men fern liegt. Dabei war das mal ganz frü­her, näm­lich in den 1960er Jah­ren, tat­säch­lich mög­lich: wach­sen und zwar kräf­tig und ohne große Außen­han­dels­über­schüsse. Dass der Mehr­heit der Ökono­men die­ser Gedanke und seine empi­ri­sche Ver­wirk­li­chung abhan­den gekom­men zu sein scheint, hat viel mit dem Igno­rie­ren einer dyna­mi­schen Theo­rie der Ent­wick­lung einer Markt­wirt­schaft zu tun, wie sie Joseph Schum­pe­ter ver­tre­ten hat."

hier

http://www.flassbeck-economics.de/und-noch-mal-die-wettbewerbsfahigkeit/

komplett.

das mit der Formatierung muss ich noch ein wenig üben.

RE: Pastor der Unfreiheit | 09.03.2012 | 19:36

Lieber luminari es war Herr Gauck,
der solche Akten gerne genutzt bzw. nutzen lassen(mit Hilfe von echten Stasileuten) hat, um ausgewählte Bürger zu diskretisieren, die Betonung liegt auf ausgewählte und sagt nichts über wahr und unwahr aus. Obwohl es in seinen Aussagen immer nur eine Wahrheit gibt und das ist seine, zur der es heute nun wahrlich keinen Mut braucht. Also warum gilt für die Person Gauck nicht der Maßstab den ein Herr Gauck immer und immer wieder für alle setzt(alle steht bekannterweise aber nur für die ihn nicht genehmen).
Warum aber sollen nun gerade diese hier veröffentlichten Fakten verschwiegen werden.
Ich finde Ausdrücke wie "tendenziös" in einer Diskussion um einen Sachverhalt zeigt immer eine gewisse Hilfslosigkeit besonders hier wenn er Verdacht und Scheitern begründen soll. Auch "in den Mund zu legen" gehört dazu.
Es ist Herr Gauck der Bundespräsident werden will und da gehört alles offen gelegt, er darf doch alles(Unterstützung erhält er mit Sicherheit eine Gewaltige) ausräumen.
Zum Schluß, ohne Bezug auf Ihren Beitrag, als Tip hier www.youtube.com/watch?v=Cq0FVDaXITU zuhören und
hier www.nachdenkseiten.de/?p=12460#more-12460 lesen (besonders den offenen Brief) auf das Buch wurde ja schon hingewiesen. All das findet ich merkwürdiger Weise in keinen der sogenannten unabhängigen Qulitätsmedien, wie Spiegel, FAZ, Zeit...... auch die TAZ hat wohl keinen Platz.
gruß gokahe

RE: Pastor der Unfreiheit | 08.03.2012 | 13:15

Finde ich auch, aber wenn ich so nachdenke dann denke ich, war die Aktenlage bei Gysi und anderen,auch anderen Kirchenfürsten nicht ähnlich? Aber die Wirkung in den Qualitätsmedien war eine ganz andere, befeuert und durchgestossen durch die Institution Gauck.
Das Video mit der abwertenden Beurteilung(ein oder zwei Figuren sind.....) von Leuten die ihn im Wissen um seine Vergangenheit nicht für den richtigen halten ist eigentlich Charakterstudie genug!!!!! Und solche Äußerungen zu SEINEN Themen als Bundespräsident, es wird interessant auch für Gabriel und Trittin im offenen Kampf um Hausdienerstelle bei Merkel.