RE: Es riecht nach Mensch | 28.02.2017 | 06:47

"Siehe da war ein Engel, der hatte ein scharfes Messer...(Offb.)"

"Und jetzt auch noch ein Superjahr für Luther" – Von wegen, die Evangelen feiern eine ganze "Luther-Dekade"! Die können sich gar nicht mehr einkriegen vor lauter Selbstbeweihräucherung, halten sich aber für "demütig" und "bescheiden".

In Wahrheit sind sie unerträgliche Narzissten wie alle Religioten, die sich nicht auf eine erwachsene Art abfinden können mit der Kleinheit, Zufälligkeit und zeitlichen Begrenztheit ihrer Existenz und sich daher in alberne Kinderfantasien von einem Gottvater flüchten, der sich ganz persönlich um sie kümmert, ja ganz persönlich um jeden einzelnen von ihnen.

Aber nur um die Rechtgläubigen, klar? Die bösen Falschgläubigen und erst recht die Ungläubigen kommen in den Feuersee der ewigen Verdammnis und werden dort Jahrmillionen lang von grausamen Bestien gefoltert. Wow! Das ist Reformation! Das ist Aufklärung! Das ist Moderne!

RE: „Es geht ums nichtlineare Leben“ | 16.10.2016 | 06:58

Vor zehn Jahren hat ein Holm Friebe also "eine Ära ausgerufen". Ist ja toll. Und der Freitag sorgt jetzt dafür, dass ein paar Hundert Leute davon erfahren.

RE: „Dann droht Krieg“ | 22.06.2016 | 09:50

Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst

"Die CDU müsste in die Opposition gehen. Nur in der Opposition kann sie die AfD überflüssig machen" – Schön wär's!

Doch leider würde die dann regierende Koalition aus SPD, Linken und Grünen den "AfD"-Nazis noch mehr Angriffsfläche und noch mehr Zulauf verschaffen als die Merkel-CDU.

Doch soweit wird es nicht kommen. So suizidal ist die rettungslos opportunistische SPD nun auch wieder nicht.

Schade, dass Gysi in der Parteipolitik gelandet ist. Eigentlich ein guter Denker, doch auch ihm zwingt diese Form von Demokratie gnadenlos ihre intellektuelle Vereinfachung auf.

RE: Die Geheimnisvolle | 13.06.2016 | 01:11

Ach bitte, bitte, liebe Frau Magda, haben Sie doch ein wenig Verständnis, dass Nichtsächsinnen und -sachsen die Bedeutung lokaler Idiome Ihrer hochgeschätzten Heimatstadt Leipzig, wie zu Beispiel "Buzzwords" zumeist nicht verstehen. Vielen Dank.

RE: Der begnadete Polarisierer | 21.03.2016 | 01:04

Ach Gottchen, Heißler. "Begnadet" – etwas Besseres ist Ihnen nicht eingefallen? "Begnadet" – ach, der Allmächtige hat in seiner Güte dem Westerwelle die "Gnade" des Polarisierens zuteil werden lassen. Die Wege des Herren sind eben unergründlich, was?

RE: Wo die Messdiener gebieten | 29.02.2016 | 00:19

Ach Gottchen, Sie Ärmster! "...mit Dreck bewerfen..." sowas aber auch, der schöne Glaube. Müssen das Zweifel an so einem "Glauben" sein, wenn ein provokanter Spruch auf einer Autoscheibe ihn schon erschüttert! Muss der von Ihnen angehimmelte "Allmächtige" eine armselige Figur sein, wenn schon ein wenig Spott seine "Allmacht" in Frage stellt.

RE: Eine Mauer für Sachsen | 27.02.2016 | 13:03

Ach ja, hab' ich ganz vergessen: Bayern macht auch noch mit. Sissi heiratet den Vollhorst – Aua!

RE: Eine Mauer für Sachsen | 27.02.2016 | 12:55

Riskant! Die reanimieren dann zusamen mit Österreich und Ungarn die K&K-Monarchie. Mikel-Leitner wird Sissi II. Das kann unmöglich Ihr Ernst sein.

RE: Die Schlafmützen | 27.02.2016 | 12:47

Bayern, Du hast es besser! In Passau mag "die Linke" vielleicht noch als ein verruchter Haufen aus der Zeit gefallener Robin Hoods erscheinen, in der Berliner Landespolitik hat man sie 10 Jahre lang als Regierung erlebt. Schlafmützen nennen Sie die? – Das ist gar kein Ausdruck! Die haben 10 lange Jahre alles, absolut alles abgenickt, was ihnen die SPD diktiert hat. Eine Versorgungsagentur für Funktionäre ist das. Mit Politik haben die nichts zu tun, mit Sozialismus schon gar nicht.

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 27.02.2016 | 12:21

Ach ja, "1954 sind viele nach dem Westen gegangen" – Sogar welche von den braven Katholen in Lindenau. Damals hatte ja schließlich auch noch niemand die Absicht, eine Mauer zu bauen.