RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 27.02.2016 | 12:14

Da hat endlich mal jemand eine Meinung. Vielen Dank.

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 27.02.2016 | 12:11

"Satire richtet sich niemals gegen die Ohnmächtigen, gegen die eh schon Benachteiligten, gegen die zu kurz gekommenen einer Gesellschaft" – Doch! Gegen zu kurz gekommene Ost-Spießer geht doch gar nichts anderes als Hohn und Spott. Von wegen "beloochen un bedroochen". So, und jetzt bitte wieder Ihr moralinsaurer Teil, was für ein böser Mensch ich doch bin.

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 25.02.2016 | 06:41

Nehmen Sie sich ruhig ein Beispiel an wwalkie. Das kann Ihnen nur guttun.

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 22:02

Nein, eben nicht. Oder hätten Sie das gern?

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 21:59

Begriffe wandeln sich mit der Zeit. Das Wort "liberal" ist in Deutschland (leider) immer noch mit der abgehalfterten FDP konnotiert und somit gleichbedeutend mit dem wahrlich entsetzlichen Ausdruck "wirtschaftsliberal", der für die organisierte Asozialität der Reichen und Superreichen steht.

Wir sollten uns fragen, ob wir uns von solchen Leuten die Bedeutung von Begriffen oktroyieren lassen wollen. Im angelsächsichen Raum beispielsweise gilt "liberal" als Synonym für "links", und meint Demokraten, Kriegsgegner, Menschenrechtsgruppen , Frauenrechtlerinnen, Schwule und Lesben, Gegner der Todesstrafe und viele mehr.

Die derzeitige Situation mit all den Rechtspopulisten in Europa läuft hinaus auf einen Konflikt zwischen einem liberalen Gesellschaftsmodell mit persönlicher Freiheit, Gleichberechtigung, Toleranz und Menschenrechten und einem autoritären Modell, dass all diese Werte beseitigen will.

Dessen Protagonisten sind scheinbar so gegensätzliche Akteure wie die "AfD", Salafisten, evangelikale Christen, Putinfreunde, rechte Katholiken, Skinheads, Esoterik-Spinner und so fort. Für mich persönlich bekommt das Wort "liberal" da einen ganz anderen Klang...

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 21:34

Ah, ja. Langsam lernen wir Sie kennen. Ihr Vokabular wird da zunehmend aussagefähiger.

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 20:38

Ich bin mir nicht sicher, ob Salman Rushdie oder die Redaktionen von Jyllands Posten und Charlie Hebdo das auch so entspannt sehen wie Sie. Von religiösen Fanatikern mit Mordabsicht verfolgt zu werden, stelle ich mir nicht so lustig vor. Aber wir müssen hier vorsichtig sein. Meine diesbezüglichen Befürchtungen könnten unter Umständen als ethnozentristisch aufgefasst werden, oder so...

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 20:29

Na ja, die sprachlich korrekte "Box" weist Sie immerhin als gefestigten antirassistischen Multikulturalisten aus. Nicht auszudenken, wenn sie jetzt "Kiste" geschrieben hätten. Dieser Nazijargon, furchtbar!

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 20:18

Ihre Einlassungen werden immer besser. Rassist wollte ich eigentlich ja auch immer schon sein, jetzt wo Sie es sagen. Woher haben Sie das nun wieder gewusst?

RE: Kauft keinen Sachsen-Kitsch! | 24.02.2016 | 20:15

Ach Gottchen, Frau Magda, jetzt gleich mit solch orientalischen Instrumenten gegen die Sachsen? Oder gegen @WWALKiE? Oder gegen mich? So genau war das jetzt nicht zu herauszulesen, trotz Ihrer guten Vorsätze. Sie sind doch nicht etwa konvertiert? Nein, Sie wollten sicher nur sagen, dass der Islam jetzt auch zu Pankow gehört. Das sind versöhnliche Worte. Die kann die Welt gut gebrauchen.