GregorZ

Kommt noch.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Schrille Töne | 08.04.2012 | 15:42

Lieber Zeitleser,

die Frage des "Wie" und auch des "Ob" einer Anpassung des Urheberrechts ist eine sehr schwierige. Wie bereits geschrieben, ist die wissenschaftliche Diskussion hier rüber seit vielen Jahren im Gange. Und es gibt keine einfache Lösung.

Es gibt starke Hinweise darauf, dass das alte Anreizparadigma, auf welches sich ihr Argument bezieht zumindest neu überdacht werden muss.

Wichtiger als das ist aber, dass eine Diskussion hierüber nicht geführt wird. Vielmehr werden wilde Behauptungen gemacht.

Hierauf bezieht sich dieser Artikel.

Was die Anreiztheorie im Urheberrecht angeht, so gibt es starke Anzeichen dafür, dass das Verhältnis zwischen Schutz und Produktion sich als Parabel darstellen lässt.
Zu wenig Schutz führt zu geringerer Produktion. Zu viel Schutz verhindert Innovation und damit auch Produktion.
Soweit ist dies alle graue Theorie. Die experimentalen Hinweise weisen aber genau hierauf hin.
Vor diesem Hintergrund wird die gesamte Debatte meiner Ansicht nach auf einem komplett falschen Niveau geführt.
Hierum geht es in diesem Blogbeitrag (mein erster, also bitte verzeihen Sie mir die Unzulänglichkeiten).

Wenn Sie Interesse an der Frage Anreiz/Freiheit haben, kann ich Ihnen gerne Literatur zu diesem Thema empfehlen.

Herzliche Grüße,

Gregor