Gestaltung ist Miteinander

Designkonferenzen. Es gibt von verschiedenen Hochschulen organisierte Konferenzen die einen Austausch zwischen jungen Gestaltern fördern sollen. Im Folgenden werden einige vorgestellt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein Designstudium besteht im Wesentlichen daraus, Positionen und Ansätze für das eigene Handeln als Gestalter zu finden. Dabei ist nicht nur das Handwerk sondern vor allem auch Kommunikation mit anderen Gestaltern essentiell. Aus diesem Grund gibt es von verschiedenen Hochschulen organisierte Konferenzen, die einen Austausch zwischen jungen Gestaltern fördern sollen. Da Informationen zu diesen sinnstiftenden und befruchtenden Zusammenkünften an keinem zentralen Ort in den Tiefen des Netzes zu finden sind, möchten wir an dieser Stelle einige vorstellen, die im deutschsprachigen Raum stattfinden.

Dimensions of...

2006 starteten Studenten des Fachbereichs Design der Hochschule Anhalt in Dessau die Reihe 'Dimensions' mit dem Thema 'Dimensions of Mobility'. Auch in den darauf folgenden Jahren konnten geladene Referenten aus verschiedenen Bereichen Stellung zu den Themen Fake, Heimat, Arbeit und Liebe beziehen. So auch im vergangenen Dezember. Unter dem Motto 'Dimension of Stadt - Designer erobern den urbanen Raum' stellten junge Stadtmacher unterschiedliche Ansätze und Projekte vor und zeigten neue Perspektiven zu zeitgemäßen Berufs- und Handlungsfeldern auf.

http://www.dimensions-of.de/

„Schnongs”

ist das von der Hochschule Anhalt ausgetragene Kurzfilmfestival, benannt nach dem aus dem Raum Halle stammenden Begriff für Bonbon. Hier wurden als audio-visuelle „Süßigkeiten” erstmals im Mai 2012 studentische Kurzfilme gezeigt und vom Publikum bewertet. Die Kategorien in denen die 122 Arbeiten eingeteilt wurde waren atmen, entdecken, empfinden und begegnen. Die insgesamt 160 Besucher konnten an verschiedenen Spielorten in Dessau die Werke der Studenten ansehen. Es wurden dabei sowohl deutsche, als auch internationale Arbeiten eingereicht. Das Festival hat nicht nur den Anspruch, Menschen für den Kurzfilm als Medium zu begeistern, sondern soll überdies auch Anstoß geben, junge kreative Menschen in die Bauhausstadt zu locken.

http://www.schnongs.design.hs-anhalt.de/festival

Designblast

die Konferenzreihe 'designblast' der HfG Karlsruhe ist eine Designkonferenz für alle die sich für Gestaltung interessieren und gehört zu den größten ihrer Art. Die gesamte Konferenz wird seit dem Start 2008 von Studenten geplant und realisiert; 2008 und 2009 unter der Leitung von Sven Völker der zurzeit an der Burg Giebichenstein- Kunsthochschule Halle lehrt und auch dort die Some Conference betreut. Die geladenen Sprecher, alles Designer und Kulturschaffende und getreu dem Konzept des Formates alles Talente unter 40 Jahren, beziehen in ihrer Präsentation und in einer Podiumsdiskussion Stellung zu Themen wie 'courage/ Mut' oder 'toys, tricks and tools'.

http://designblast.de/2011/

Some Conference

Ist ein Konferenz der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle an der Schnittstelle von Design und Kunst, sie wird von Studenten selbstständig kuratiert und organisiert. Für die Macher der Some Conference geht es nicht darum etablierte Bereiche zu zeigen oder eine show zu bieten, sie wollen forschen, hinterfragen und neu verknüpfen. Verschiedene Künstler und Designer werden eingeladen und sprechen zu einem Thema. Die Themen der letzen Jahre waren 2011 Profit – Was am Ende übrig bleibt und

2012 Remix _ Ideen entstehen

http://www.someconference.org/

After School Club

was macht man in der Vorlesungsfreien Zeit?

Ein ein Festival mit Workshops, Vorlesungen, Konzerten und Ausstellungen. Eine Woche lang finden 6 verschiedene Workshops, die von internationalen Designern und Studenten geleitet werden statt. Wichtig ist die kontinuierliche Auseinandersetzung mit Design, in Teams zu arbeiten, Konzepte zu entwickeln und diese umzusetzten. Um teil des Ganzen zu werden musst du dich mit einem zehnseitigen portfolio bewerben. Vorort gibt es Schlafplätze und Essen. Der After School Club wurde initiiert von Eike König, Alexander Lis und Studenten der Hochschule für Gestaltung Offenbach.

http://www.afterschoolclub.de/

Hiermit seien nur einige der vielen spannenden Treffen zum Thema Gestaltung genannt. Das Ziel, welches von den Veranstaltern der Konferenzen verfolgt wird – der gemeinsame Austausch und die Kommunikation – sollte jedoch nicht nur auf Ebene der einzelnen Veranstaltung gesetzt werden. Spannend und informativ wäre also beispielsweise auch eine Website oder Plattform, auf der die Hochschulen ihre Veranstaltungen bekanntgeben. Hier hätten Teilnehmer beispielsweise die Möglichkeit, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren oder sich auch im Nachhinein über die Konferenz auszutauschen. Bis eine solche Plattform entsteht – Augen offen halten. Miteinander.

Felix Kraemer, Julia Gailer, Amelie Schleifenheimer
21:34 01.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

griffl

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare