wen werden wir überschwemmen oder: say greece

krisenland gerhard scholz hat für uns alle griechenland bereist
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

helena ist eine metapher. sie ist die schönste von allen und wenn man den deutschsprachigen medien glauben darf, ist sie außerdem faul und zahlt keine steuern. helena ist eine kriegserklärung, allerdings eine recht dürftige. für schönheit hat noch nie jemand krieg geführt. die ältere spartanische vegetationsgöttin gleichen namens ist in dieser hinsicht wohl ehrlicher: wegen ihrer fruchtbarkeit kämpft man um helena, nicht wegen ihrer schönheit.

helena hat einiges an fruchtbarkeit eingebüßt, wohl von alters wegen, und damit gleichzeitig ihre beliebtheit in europa. ihre schönheit hat sie aber behalten, ich weiß es, denn ich habe sie besucht.

jeder ist schon einmal in griechenland gewesen. et in arcadia ego (bzw. auf den dodekanes, wir wollen’s so genau nicht nehmen), allerdings auf maturareise und man weiß, dass das nicht zählt. wir haben damals den einen oder anderen ouzo getrunken, uns aber auch ruinen angesehen und auf den geliehenen mopeds sogar helme getragen, immerhin.

helme trägt man noch immer keine und man kennt keine kindersitze. die zeit vergeht etwas langsamer hier, ganz besonders seit der krise: auf zahlreichen baustellen ist sie ganz stehen geblieben. damals, 2001, war der flieger voll, diesmal war er halbleer.

die wirtschaftskrise ist eine metapher, nennen wir sie der einfachheit halber nemesis, nach helenas mutter. wie helena den krieg erklärt, erklärt nemesis den stillstand. die griechen sind faul und zahlen keine steuern, weshalb nemesis sie mit dem stillstand bestraft. ein viertel ist arbeitslos, nicht merkel, sondern nemesis bestraft die arbeitslosen mit höherer mehrwertsteuer. 1933 war in deutschland etwa ein zehntel ohne arbeit; zum glück sind die griechen zu faul konzentrationslager zu bauen. weniger panzer zu bauen ist wiederum eine auflage der gläubiger.

nemesis ist eine tochter der deutschen medien. wie erklären sich die faulen griechen selbst den stillstand? eine ärztin vom festland erklärt mir: syrische flüchtlinge überschwemmen die inseln, allen voran kos (das ziel meiner maturareise) und haben jetzt sogar schon das festland erreicht. anstatt wie anständige menschen palästina zu überschwemmen oder auf dem weg zu ertrinken.

der kreislauf der mittelfinger – von griechenland nach deutschland, von deutschland nach griechenland, von griechenland nach syrien?

innenwahrnehmung – außenwahrnehmung: der faule aineias flieht aus dem brennenden troja, den alten vater auf dem rücken, von einer krise in die nächste. vermutlich will er keine steuern zahlen. wird er mit free shots empfangen werden?

wer gewinnt den wettlauf? hase oder igel? helena, aineias oder nemesis? wann haben wir endlich griechische flüchtlinge in traiskirchen? wo muss man ansetzen? in griechenland? in syrien? in palästina? in deutschland? in den usa?

ich trinke aus meinem griechischen bier und rette die wirtschaft im alleingang. schluck für schluck.

08:25 25.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gerhard Scholz

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare