De Maizière:Schaut dem Moslem auf den Teller!

Essgewohnheiten Thomas de Maizière “mahnt deutsche Bürger heute zu Wachsamkeit.”
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

De Maizière:Schaut dem Moslem auf den Teller!

"Wir haben Radikalisierungsprozesse in Deutschland, bei denen sich Personen äußerlich und innerlich bis hin zu ihren Essgewohnheiten verändern. Da ist Wachsamkeit der Bürger, der Familien, der Nachbarn, der Sportfreunde oder Mitgläubigen in Moscheegemeinden wichtig und richtig."

Damit trifft er mal wieder genau den richtigen Ton, den wir schon vom damaligen Berliner Innensenator Körting gewohnt sind, der 2010 öffentlich zur Bespitzelung aufrief:

„Wenn wir in der Nachbarschaft irgendetwas wahrnehmen, dass da plötzlich drei etwas seltsam aussehende Menschen eingezogen sind, die sich nie blicken lassen oder ähnlich, und die nur Arabisch oder eine Fremdsprache sprechen, die wir nicht verstehen, dann sollte man glaube ich schon mal gucken, dass man die Behörden unterrichtet, was da los ist.“

Natürlich fordert de Maiziere auch die Vorratsspeicherung, die bekanntermaßen in Frankreich aktuell selbst bei verurteilten und staatlich bekannten Islamisten wirkungslos blieb.

Wie sagte Tagesthemen-Kommentar Rainald Becker (SWR) am 18.11.2010 zum Thema Terroralarm so schön:

"Was Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Bürger angeht, sollten wir uns an den USA orientieren. Telefonüberwachung, Onlinedurchsuchung, Datenspeicherung und ab und zu ein Fingerabdruck, das ist kein Teufelszeug. Wer das nicht will, kann sich ja zuhause hinter dem Ofen verkriechen."

Teufel sind die anderen,ist bekannt.

http://i62.tinypic.com/21v51w.jpg

Dass Innenminister und NSU-Vertuscher de Maizière in seinem Kompetenzbereich offenbar schlecht informiert ist, stellte er bereits 2010 unter Beweis als er folgende bemerkenswerte Aussage machte:

Am 11. September 2001 waren wir schimmerlos. Herr Atta lebte in Hamburg und niemand wusste etwas von ihm."

Das war eine Lüge, Herr Minister.

11:40 11.01.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community