Gold Star For Robot Boy
05.09.2010 | 14:51 2

Ex-Geheimdienstler/Militärs kritisieren 9/11 Vertuschung

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Gold Star For Robot Boy

William Christison, ein ehemaliger CIA Mitarbeiter mit 29
Dienstjahren, ehemaliger Offizier der National Intelligence (NIO)
und ehemaliger Direktor für regionale und politische Analysen
des CIA, nannte den Untersuchungsbericht einen Witz. und
äußerte sogar noch mehr Kritik. In einem Internetradio-Interview
mit George Kenney von Electric Politics, sagte Christison, “Wir
brauchen ganz dringend eine unabhängige Untersuchung der
Vorgänge am 11. September. Ich glaube man muss den
offiziellen Untersuchungsbericht beinahe als einen Witz
betrachten und nicht als ein irgendwie seriöses Dokument einer
Analyse.” " “Ich bin zu der Auffassung gekommen, dass wichtige Teile
der (alternativen) Theorien über den 11. September wahrheitsgemäß sind und dass deshalb bedeutende Teile der “offiziellen Version” und zwar die von der US-Regierung und von der Untersuchungskommission, deshalb falsch sind. Ich bin inzwischen der Auffassung, dass es überzeugende Beweise dafür gibt, dass die Vorgänge am 11. September sich nicht so zugetragen haben, wie die Bush-Regierung und die Untersuchungskommission uns glauben machen wollen."

Coleen Rowley – ehemalige Spezialagentin und Beraterin für die
Abteilung des FBI in Minneapolis. 24-jährige Dienstlaufbahn.
Coleen Rowley wurde von der Zeitschrift TIME als eine der 3
Personen des Jahres 2002 (2002 Persons of the Year)
ausgewählt, dafür, dass sie die Bemühungen des FBI Hauptquartiers
aufgedeckt hatte, “Hürden aufzustellen und
Bemühungen zu untergraben” bei den Ermittlungen gegen die El
Kaida Geheimagenten , 4 Wochen vor dem 11. September 2001.
Am 21. Mai 2002 schickte Coleen Rowley einen 13-seitigen Brief
an den FBI Direktor Robert Mueller in dem sie schreibt, “Fakt ist,
dass Schlüsselpersonen im FBI-Hauptquartier uns behinderten,
Personen deren Aufgabe es ist, Fahndern, die mit Ermittlungen in
Sachen Terrorismus befasst waren, zu unterstützen und sich mit ihnen zu koordinieren,auch dabei FISA Hausdurchsuchungen zu beantragen oder auszuführen.

John Loftus – Ehemaliger Offizier des Nachrichtendienst der
US-Armee, ehemaliger Bundesstaatsanwalt, Büro für
Sondermittlungen im US-Justizministerium unter den Präsidenten
Jimmy Carter und Ronald Reagan.
In einem Kommentar in der britischen Tageszeitung The
Guardian mit dem Titel “Der Krieg gegen den Terror ist Betrug”
schrieb Michael Meacher, Mitglied des britischen Parlaments und
ehemaliger Umweltminister und zitierte dabei John Loftus mit den
Worten, “die Informationen, die vor dem 11. September von
europäischen Nachrichtendiensten zur Verfügung gestellt wurden
waren so umfassend, dass es für die CIA oder das FBI nicht
länger möglich ist Unfähigkeit geltend zu machen.”
Der Untersuchungsbericht der 9/11 Kommission behauptet, dass
nur drei mutmaßliche Entführer den US-Nachrichtendiensten vor
dem 11. September bekannt waren, Nawaf al-Hazmi, Salem al-
Hazmi, und Khalid al-Mihdar. Im Bericht der Kommission gibt es keine Erwähnung der Namen oder Hinweise auf Photographien des mutmaßlichen Entführers Marwan al-Shehhi und des mutmaßlichen Anführers Mohamed Atta, deren Identität von der Abteilung für Gegenspionage mit dem Namen Able Danger des US-Verteidigungsministeriums bereits mehr als ein Jahr vor
dem 11. September festgestellt worden war. Sie waren als Partner von El Kaida eingestuft worden. Able Danger identifizierte auch Nawaf al-Hazmi und Khalid al-Mihdar.

J. Michael Springmann -"After September 11, 2001, when I heard about the planes crashing into the World Trade Towers and into the Pentagon, I said, 'Jeez, this was the same -- these were the same people according to the Los Angeles Times who had gotten their visas from the American Consulate General at Jeddah.' I called the Federal Bureau of Investigation and tell them essentially about the visas for terrorist program. I did this. I called and I called and I called. I was passed from one office of the FBI to another and ended up at the Washington field office. And someone there said, 'We'll get back to you.' Well, six years later, I'm still waiting."

Fünfundzwanzig US-Militär Offiziere bezweifeln die offizielle Darstellung des
11. September : “Unmöglich,” “Unsinn,”
“Vollkommener Unsinn.,” “Lächerlich,” “Eine gut organisierte Täuschung,” “Eine übertünchte Farce”, spezielle Bemerkungen von:
-General Albert Stubblebine, ehemaliger Kommandant des Nachrichtendienstes der USArmee
-Col. Ronald D. Ray, Ehemaliger stellvertretender Staatssekretär im Verteidigungsministerium
-Major John M. Newman, PhD, ehemaliger vorgesetzter Geschäftsführer beim Direktor der NSA (National Security Agency)
-Lt. Col. Karen Kwiatkowski, PhD, ehemalige Mitarbeiterin im Stab des Direktor der NSA(National Security Agency)
-Lt. Col. Robert Bowman, PhD, Direktor des Programms für Entwicklung der Raumfahrt unter den Präsidenten Gerald Ford und Jimmy Carter
-Und weiter 20 Offiziere

patriotsquestion911.com/Counterterrorism_Veterans_German.pdf

Sibel Edmonds, a 32-year-old Turkish-American, was hired as a translator by the FBI shortly after the terrorist attacks of September 11, 2001 because of her knowledge of Middle Eastern languages. She was fired less than a year later in March 2002 for reporting shoddy work and security breaches to her supervisors that could have prevented those attacks.(...)

Edmonds has been fighting the corruption permeating the FBI since her unfair dismissal and sued to contest her firing in July 2002. On July 6, 2004 , Judge Reggie Walton in the U.S. District Court for the District of Columbia dismissed Edmonds' case, citing the government's state secrets privilege. (...)

On January 14, 2004 , the Justice Department's Office unclassified summary of the Justice Department's Inspector General's report on Edmonds found that many of her claims "were supported, that the FBI did not take them seriously enough, and that her allegations were, in fact, the most significant factor in the FBI's decision to terminate her services."

www.aclu.org/national-security/sibel-edmonds-patriot-silenced-unjustly-fired-fighting-back-help-keep-america-safe

"I'd say what she has is far more explosive than the Pentagon Papers," Daniel Ellsberg told us in regard to former FBI translator turned whistleblower Sibel Edmonds.

www.bradblog.com/?p=5260

Sibel Edmonds:" I have information about things that our government has lied to us about. I know. For example, to say that since the fall of the Soviet Union we ceased all of our intimate relationship with Bin Laden and the Taliban - those things can be proven as lies, very easily, based on the information they classified in my case, because we did carry very intimate relationship with these people, and it involves Central Asia, all the way up to September 11." ...

www.bradblog.com/?p=7332

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare (2)

Gold Star For Robot Boy 05.09.2010 | 17:44

Selbstverständlich:

www.9-11commission.gov/

Lee H. Hamilton,Vice Chair 9-11commission:
"I don't believe for a minute we got everything right", that the Commission was set up to fail, that people should keep asking questions about 9/11, that the 9/11 debate should continue, and that the 9/11 Commission report was only "the first draft" of history."

Former 9/11 Commissioner Max Cleland resigned from the Commission, stating: "It is a national scandal"; "This investigation is now compromised"; and "One of these days we will have to get the full story because the 9-11 issue is so important to America. But this White House wants to cover it up".

georgewashington.blogspot.com/2005/11/911-cover-up.html

The Rice/Zelikow Connection: The Kean Commission and its Conflicts of Interest :
www.911truth.org/article.php?story=20040527201054793