Guttenberg:Feigheit vor der Presse, absurde Rechtfertigung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Dr." zu Guttenberg steht am Abgrund, Merkel hinter ihm. Die deutsche Presse allerdings nur noch "ausgewählt", denn sie mag keine selektive Hofberichterstattung ohne Nachfragen:

Journalisten verlassen wegen Guttenberg den Saal der Bundespressekonferenz und auch im Schnittraum sieht kein Kollege mehr ein, warum seine Probleme beim Ablesen der unverhohlenen Lügen und Euphemismen verschwiegen werden sollten. Der Eklat bei der Bundespressekonferenz in Ton und Bild .

Die kommunistischen Neider und Dreckschleudern jagen derweil weiter nach falsch oder gar nicht gesetzten Fußnoten, dabei ist erst heute wieder ein Kamerad am Hindukusch gestorben und dafür trägt Minister Klartext schließlich auch die Verantwortung. Die Anzahl der Plagiatseiten wird unterdessen langsam unübersichtlich und offensichtlich hat der ruhende Doktor auch vor der Hausarbeit eines Studienanfängers nicht halt gemacht:

"Gleich auf mehreren Seiten in Guttenbergs Dissertation finden sich Textstellen einer Grundkurs-Hausarbeit aus dem März 2003 - eingereicht im "Proseminar zur Einführung für Studienanfänger". Der Dozent Professor Dieter Löcherbach hatte die Hausarbeit anonymisiert als "Beispiel für eine gelungene Hausarbeit" online gestellt – versehen mit dem ausdrücklichen Vermerk: "Bitte beachten Sie auch hier wieder den Urheberschutz." Ein Vermerk, den zu Guttenberg nicht davon abgehalten zu haben scheint, gleich mehrere Textpassagen aus der Anfänger-Hausarbeit zu übernehmen."

Egal denkt sich die Lichtgestalt :

" Meine von mir verfasste Dissertation ist kein Plagiat, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir. Sie ist über etwa sieben Jahre neben meiner Berufs- und Abgeordnetentätigkeit als junger Familienvater in mühevoller Kleinstarbeit entstanden und sie enthält fraglos Fehler. Und über jeden einzelnen dieser Fehler bin ich selbst am unglücklichsten.Es wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt bewusst getäuscht oder bewusst die Urheberschaft nicht kenntlich gemacht. Sollte sich jemand hierdurch oder durch inkorrektes Setzen und Zitieren oder versäumtes Setzen von Fußnoten bei insgesamt 1300 Fußnoten und 475 Seiten verletzt fühlen, so tut mir das aufrichtig leid."

Zu keinem Zeitpunkt wurde bewusst getäuscht oder bewusst die Urheberschaft ignoriert ? Wie wurde denn getäuscht ? Versehentlich ? Im Vollrausch ? Vom Ghostwriter ?

Dissertations-Affäre:Guttenberg hat fremde Initialen entfernt

http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20110218153010/guttenplag/de/images/a/a9/Plagiatgraphic.jpg

Quelle:Guttenplag Wiki

http://d.yimg.com/i/ng/ne/dpa2/20110217/08/2728984125-guttenberg-besucht-bundeswehr-afghanistan.jpg

Bild:dpa

Tschüss, KT. Get a life ! Jura ? Lohnt sich !

Update:

Während Guttenberg-Sprecher Steffen Moritz mittags in der Bundespressekonferenz von "ausgewählten Medienvertretern" sprach, die der Guttenberg Märchenstunde beiwohnen durften, berichtet die Tagesschau später von "einigen wenigen, zufällig wartenden Kameraleuten" , denen der Einlass gewährt wurde.

16:09 18.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 11