Karl-Theodor zu Guttenberg:Raketenschirm ist eine gute Idee

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Tagesschau informiert: Neue NATO Strategie, veränderte Herausforderungen (weltweiter Terrorismus, Drogenhandel, Piraterie), Raketenabwehr als Schutz gegen Angriffe etwa aus dem Iran.

Marion von Haaren untermalt die Bilder vom Einmarsch der Brüsseler Strategen mit schlichter Poesie:

" Sie kommen getragenen Schrittes daher, was sie gerade verhandeln klingt visionär."

Zu den Kosten sagt Gutti:

" Wir können heute schwer sagen in welcher Form sich das finanziell auswirken wird aber wir werden alle einen Beitrag dazu leisten müssen."

Der Tagesspiegel zitiert den kommenden Bundeskanzler:

" Wir halten den Raketenschirm für grundsätzlich eine gute Idee." Er fügte aber hinzu, "dass Punkte wie Abrüstung durchaus eine wesentliche Komponente sein können und sein müssen. "

In welcher Form sich das finanziell auswirken wird können wir heute schwer sagen ? Ich versuchs mal:Vielleicht in Form von Milliarden Dollarzahlungen an Rüstungsgiganten wie Lockhead Martin,Raytheon,Boeing und Andere ?

Die gute Idee in der Theorie

und in der Testphase:

" It is one of the most complex weapons systems ever designed. Military officials describe the process as trying to hit a bullet with another bullet and, until only recently, many tests of the technology have failed."

Als waffentechnologischem Laien drängt sich mir eine wichtige Frage auf: Wie will man innerhalb weniger Minuten 25.000 Stundenkilometer schnelle Raketen zerstören, wenn es nicht einmal gelingt ein paar vergleichsweise lahme Passagierflugzeuge abzufangen ?

23:15 14.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 3

Avatar
sachichma | Community
Avatar