Guardian of the Blind

Zur Zeit studiere ich Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre (M.A.) an der Universität Trier.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Was machst du da? | 11.10.2010 | 00:13

Ich schaue die Münsteraner Tatorte eigentlich am liebsten, gerade wegen Boerne
Aber die Handlung lässt echt manchmal zu wünschen übrig. Zum Beispiel war es diemal wieder vollkommen vorhersehbar: Immer, wenn mal ein anderer Polizist als ide Ermittelnden auftaucht, der öfter erscheint/ mehrer Textpassagen hat, als sonst üblich, ist es klar, dass natürlich er der Täter war. Schon x mal erlebt.

RE: Was der Mensch ist | 10.08.2010 | 18:51

"Der Mensch soll kein bloßes Mittel für Zwecke sein? Sind es nicht viele Menschen als Lohnarbeiter?"
Na genau das Problem der Zweckrationalität in der modernen, kapitalistischen Gesellschaft ist ja ein Haupttheme der Kritischen Theorie, mit dem sie (und darunter auch Habermas) sich ausführlich beschäftigt.

RE: Abgesang auf einen Papiertiger | 01.06.2010 | 17:54

"Den „Erfolg“ von New Labour rechnet Giddens dem Umstand zu, dass Blair von eindeutig linken Positionen aus gestartet sei und an „linken Zielen“ (Solidarität, Schutz der Schwachen, aktiver Staat) immer festgehalten habe."

Gerade das ist doch nicht der Fall. New Labour bedeutete doch gerade die Abkehr von der sozialen Gerechtigkeit (als Verteilungsgerechtigkeit - man wollte nur noch "Chancengleichheit"), und statt Solidität ist Eigenverantwortung der Kern dieses Konzeptes. Und die Rolle des Staats ist in diesem ebenfalls auf einem sehr niedrigen Niveau, außer Gesundheit und Bildung solle fast alles dem Markt überlassen werden.
Was aber Giddens, Blair und Schröder leider erreicht haben ist die radikale Abkehr vieler ehemals soziademokratischer Parteien von den Kernpunkten sozialdemokratischer Politik (eben die genannten soziale Gerechtigkeit und Solidarität).

RE: Diskrete Verkäufer | 13.05.2010 | 17:39

"Zum anderen sollen gemäß Expertise Testimonien afghanischer Frauen dazu benutzt werden, die ISAF-Mission bei der Bekämpfung der Taliban schönzureden."
Beispiel: Interview afghanische Frauenrechtlerin: "Die Truppen schützen Frauen" www.taz.de/1/politik/asien/artikel/1/die-truppen-schuetzen-frauen/

RE: Diskrete Verkäufer | 13.05.2010 | 17:39

"Zum anderen sollen gemäß Expertise Testimonien afghanischer Frauen dazu benutzt werden, die ISAF-Mission bei der Bekämpfung der Taliban schönzureden."
Beispiel: Interview afghanische Frauenrechtlerin: "Die Truppen schützen Frauen" www.taz.de/1/politik/asien/artikel/1/die-truppen-schuetzen-frauen/

RE: Lohn-"Enthaltsamkeit" zur Umverteilung nach oben | 05.01.2010 | 17:57

Ein sehr guter Artikel! Nur eines noch:

"Aus der Senkung des Spitzensteuersatzes mit Hilfe des Tarifknicks ergibt sich ein zunehmendes Anschwellen des Steuerbauches. Aber Hauptziel der Neoliberalen ist nicht die Abschaffung des Steuerbauchs, sondern die weitere Senkung ihres Spitzensteuersatzes von 42 auf 35 oder 36 Prozent, getarnt durch die Forderung nach "Steuervereinfachung" mit Hilfe eines "Stufentarifs"."

Die Sache ist ja auch, dass durch einen Stufentarif sogar sozusagen mehrer Steuerbäuche entstehen würden. (Der jetzige sogenannte Mittelstandsbauch entsteht ja durch einen Knick - einen erst steileren, dann flacheren - Anstieg in der Progression.)