RE: Bidens Kriegspalaver | 24.01.2022 | 14:56

.......zumindest erkennbar besser als Putins Camouflagetruppe grün gewandet.

RE: Bidens Kriegspalaver | 24.01.2022 | 14:55

lol............die Psychologie und the human desideratum sagt uns allen was anderes.....

RE: Bidens Kriegspalaver | 24.01.2022 | 09:08

Ziemlich einseitige Sicht.

Die Teilrepubliken, die bei Auflösu g der SU sich selbständig machten und souveräne Staaten bildeten, haben ihre wesentliche Grundlage in der ethnischen, kulturellen und gesellschaftlichen Bestimmtheiten eines Volkes.

Das würde durch Zaren und Nachfolger zwar russifiziert, blieb aber wesentlich. Jetzt ist es Grundlage für die anerkannten souveränen Staaten.

Diese wollen mehr vom westlichen schmackhaften Kuchen , als vom Schmalhans RU. Legitim im Wettstreit der Gesellschaftsformen. Unterdrückungsfanatiker, wie es die russische Tradition mit ihrem Flagschiff Putin zeigen , sind nun mal keine guten Mitbewohner , die den Nachbarn in Frieden wohnen lassen. Geschichtsklitterer wie Sie zähle ich zu diese Fanatiker.

RE: Bidens Kriegspalaver | 23.01.2022 | 14:00

Na, da geht dem Gummibärchen mit Fellmütze die Luft aus.

Vielleicht ruft es aber noch Putins Tochter an u d fragt, warum sie schnell nach der Anexion der Krim das Londoner Anwesen verlassen hat. Kannst aber auch die illusionslosen Wenigkeiten fragen, vielleicht kommt von da ein hallino ......

RE: Bidens Kriegspalaver | 23.01.2022 | 12:14

Flapsiggesagt: was für ein Unsinn....und Putin ust der Retter ?........müssen Sie auch jetzt lachen ?

RE: Bidens Kriegspalaver | 23.01.2022 | 10:07

Das Gekläffe mit dem Scheinargument Nazitum ( nicht zu verwechseln mit Nationalismus)gegen den nun mal selbständigen und souveränen Staat Ukraine seitens der putinaffinen Stärkeschlucker aus der Comunity der zugewanderten autoritär Sozialisierten geht nur auf den Senkel.

RE: Bidens Kriegspalaver | 23.01.2022 | 09:52

........ viel interessanter, er macht den Adolf vor und in München......:-)

RE: Bidens Kriegspalaver | 22.01.2022 | 17:06

Ich muss mich korrigieren um genauer zu sein : den Satz mit dem zu gewinnenden Nuklearkrieg hat Propagandist Wladimir Solowjow im Staatsfernehen gesagt. Putin hat im Interview mit Grigori Jawlinski gesagt, dass seine Außenpolitik zum Krieg führen kann und RU ihn gewinnen wird .

Michael Thumann in : DIE ZEIT 20.1.2022 S 3

RE: Bidens Kriegspalaver | 22.01.2022 | 12:44

..................und darf seinen Staatsbürger per Staatsfunk kriegshetorisch auf die Superstärke RUs einschwören, freimütig vor russischen Journalisten bekennen, dass man auch einen Nuklearkrieg gewinnen kann.............darf die in seinen Augen schwächlichen Politiker (Gexellschaften) des Westens schmähen...etc.

Die Russoaffinen hier finden es toll, weil sie der Propaganda des Autokraten erliegen, vielleicht seine Stärke auch auf sie abfärben sollte und hier wirken kann

Lol

Welche Deformation in der Gedankenwelt der Russoaffinen vorgegangen ist, macht Staunen. Die Interessen der UK unter anderen Gesicjhtspunkten als die Interessen RUs zu werten, nur weil RU sich breitbeiniger an den Tisch setzt....= ...albern ( gelinde gesagt) und für Westeuropa in keiner Weise nützlich.

RE: Das nationale Kalkül entscheidet | 22.01.2022 | 09:14

Zum besseren Verständnis: Betrachten und Werten ungleich Eimischen.

Die Russen haben ihre Verhältnisse selber so zu gestalten, wie die Rusen es wollen. Ich darf sagen, die bauen Scheizz und brauche daraus für mich nichts nutzen. Muss mich um meinen Scheizz hier kümmerbn, der ad personam jedem immer noch besser ankommt, als der Scheizz in RU für jede Personen dort.