RE: Zehn Jahre neuer Freitag | 10.02.2019 | 16:15

Ja, top. Glückwunsch ....auch danke für Anregungen...........weitermachen! wird immer schwerer.

RE: „Die Menschen sind grundsätzlich komisch“ | 19.12.2018 | 18:12

Was für ein Geschwätz. Egotripperei von beien Seiten. Ohne jeglichen Nährwert für irgendwas.

RE: Schrei einer Epoche | 09.12.2018 | 16:55

Nun den Dank an Hern Herden sollten Sie dann aussprechen, wenn er seinem geliebten Autoraten Putin und dem schillernden Politikzirkus in Russland ähnliches ins Stammbuch schreibt.

Ich mag solche Journalisten wie Herrn Herden nicht. Sie sind Irrlichter gegen unsere demokratische Ausrichtung agierend.

RE: Die Wellenreiter | 29.11.2018 | 08:49

Was soll das? Es gibt völkerich ein Austrittsszenario für ein Teilfebuet eines Staates. Darin ein Grüne Männchennals Provokateure und Brandstifter nicht vorgesehen. Welchem Blödsinn sitzen Sie eigentlich immer auf ?

RE: Die Wellenreiter | 29.11.2018 | 08:45

Ja natürlich. Indem sie ganz demokratisch die Parteien gewählt haben, die in ihrem Programm ausgedrückt haben, der NATO beitreten zu wollen. Demokratie istwahrscheinlich ein echtes Fremdwort für Sie.

RE: Die Wellenreiter | 28.11.2018 | 15:14

Es ist NICHT das Hoheitsgebiet Russlands. Seerechtlich ist das nach dem bilateralen Vertrag von 2003 zu handhaben.

Der Lawrow labert Blödsinn.

Die Brücke ist seerechtlich illegal. So ist das aber. Legal ist den Hamsterfrisuren und kleinen eitlen Typen in viel zu großen Häusern egal.

RE: Die Wellenreiter | 27.11.2018 | 19:42

Allein die beiden letzten Sätze des Artikels von Herrn Herden spricht Bände.

Dr Typ in Moskau will keinerlei Appeasement. Der will den Eiterherd erhalten. Da wird ihm niemnad von abhalten können. Der Putin bräuchte nur nicht täglich Waffen in den Donabss liefern, seine Fleicherhunde zurückpfeifen und die OSZE ihre Arbeit machen lassen.

Deshalb sind die Sätze "Nicht allein die Erkenntnis, dass ein Konflikt bis auf weiteres im Stadium der Unlösbarkeit verharrt. Weltweit dominieren parallel dazu Unvermögen und Unwille, dies zu ändern."

Dämliche Satire eines Moskauhörigen. Weltweit domminert keine Unwille die Situation dort zu ändern, der liegt NUR in Moskau ( genau weil die Änderun NUR Moskau dienen soll, das steckt in Herdens Satz) . Weltweit existiert keien Unvermögen, das liegt nur in Moakau, weil -> da liegt er Vorteil mit dem Vermögen, dass Putin dort losgetreten hat, die Ukraine ständig zu piesacken.

Warum darf der Herr Herden eigentlich immer hier Propaganda machen?

RE: Das Kopftuch unter 14 Jahren verbieten? | 18.11.2018 | 12:49

Zustimmung zu ihrem Beitrag.

Der geehrte Mitschreiber Qusay darf sich als Person auf das GG geschützt seiner Religionsausübung hingeben. Die Gesellschaft ( somit auch ich ) darf sagen, die von der Ausübung dieser Religion ausgehenden Welterklärungen, Zeichen und Gebräuche gehen mir auf den Senkel. Was ich gut begründen kann, ohne seine persönlichen Rechte zu tangieren.

In einer Demokratie kann ich per Ausübung meiner demoratischen Rechte dafür sorgen, dass die Welterklärungen, die Zeichen un die Gebräuche in unserer Gesllschaft nur geringen Einfluss entwicklen können.

Der Mitschreiber sollte sich mal in den Gepflogenheiten unserer Gesellschaft näher befassen. Dann wäre auch so eine überflüssige Bekleidungsvorschrift überflüssig.

RE: Das Kopftuch unter 14 Jahren verbieten? | 14.11.2018 | 11:40

Unser tolles GG lässt jedem seine Freiheit seine Religion auszuleben. unser tolles GG gibt jedem eine persönliche Freiheit .

Für mich gehört das Kopftuch als ein Zeichen der Abgrenzung zu dem, was in unserer Gesellschaft zukunftsträchtiges Handeln erfordert, nicht in die Zeichensetzung, die Deutschland braucht. Deshalb meide ich auch dennKonrakt zu jeder Kopftuchträgerin. Weil mir das Zeichen nichts positives signalisiert. geht nach dem Motto : Leben und Leben lassen, ich lebe lieber ohne solche Zeichen.

RE: So funktioniert Protestkultur | 26.09.2018 | 18:42

Ganz kurz. Was die Autorin zeig, hat mit Journalismzs nichts zu tun. Das ist Meinungsaufotroyierung und Betroffenheitsklamauk.