Gunnar Jeschke

Naturwissenschaftler, in der DDR aufgewachsen, gelebt in Schwarzheide, Dresden, Wako-shi (Japan), Bonn, Mainz, Konstanz und Zürich.
Gunnar Jeschke

B | Sind Covid-19-Epidemieverläufe vorhersagbar?

Corona-Krise Ab einem gewissen Zeitpunkt lassen sich Fallzahldaten stabil extrapolieren.

B | Einfaches Modell für den Covid-19-Zeitverlauf

Corona-Krise Die logistische Funktion beschreibt den Anstieg und die Exponentialfunktion den Abfall der Epidemiewelle. Ein positiver Effekt von Regierungsmaßnahmen findet sich nicht.

B | Zulässige und unzulässige Vergleiche

Covid-19 Aus der Anzahl positiver SARS-Cov2-Tests kann man nicht auf die Schwere der Epidemie schließen

B | Weißrussland. Taiwan. Nicaragua.

Covid-19 Nur wenige Regierungen haben die Nerven behalten. Nichts weist auf mehr Todesfälle in ihren Ländern hin.

B | Über die Strenge geschlagen

Covid-19 Nur eine vorurteilsfreie, kühle Betrachtung wird es uns ermöglichen, die nötigen Lehren aus der Corona-Krise zu ziehen.

B | E pluribus unum

Covid-19 Staatliche Zwangsmaßnahmen hatten keinen Einfluss auf den zeitlichen Verlauf der Epidemie.

B | Wer instrumentalisiert hier wen?

Sündenböcke von morgen Die Mär von einer Politik, die von Virologen und Epidemiologen determiniert würde, ist falsch.

B | Ist „social distancing“ evidenzbasiert?

Covid-19 Das gegenwärtig unternommene gesellschaftliche Experiment ist viel schwächer begründet als viele denken.

B | Wissenschaftlichkeit in den Zeiten von Corona

Statistik 001 Die Zahl der positiven Corona-Tests hat keinerlei Aussagekraft. Epidemiologen müssen das wissen.

B | Mutti verlässt den Raum

Interregnum Angela Merkel hat keine Autorität mehr in der CDU.