Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik
RE: Ziehen Sie den Stecker, Frau Nahles | 19.09.2018 | 11:52

Die Weiterversorgung (ggf. in einer höheren Besoldungsstufe) von ausgelobten Beamten ist [leider] kein Privileg der SPD. Jede Partei im Bundestag würde so re(a)gieren... Sieht man sich die Angestellten- und Beamtenwanderungen in den Ländern an, so erfüllt das den Tatbestand der Beschaffungskriminalität. Da werden schnell mal Posten für Staatssekretäre geschaffen, um "Ruhe" in der Koalition zu haben. Es spielt keine Rolle, ob die politsche Rieselhilfe gerade rot, rosa, grün oder schwarz eingefärbt ist... Weiter so auf dem Weg, der Bevölkerung Vertrauen in ihre Vertreter einzuhauchen. Und alle woll(t)en die AfD "stellen" ... !?

RE: Bist du vorbereitet? | 10.09.2018 | 07:54

Zurück zum Einkochen wie zu Omas Zeiten wär schon mal ein sinnvoller Schritt, statt jeden Mist in die Kühltruhe zu legen.

RE: Zündprobleme | 07.09.2018 | 07:48

Was immer gern vergessen wird ... Wer sich [als Partei] auf den Betriebsbahnhof der BRD begibt, muss sich dem Parteiengesetz unterwerfen. Da ist vieles festgetackert, was einer innerparteilichen Demokratie entgegensteht. Mehr noch ... Nun erleben wir [auch in der Linken] ein Berufspolitikertum, was jeglicher Spontanität die Luft nimmt. Die Reden werden immer austauschbarer ... Geglättet formuliert man nun den Vorwurf, dass das von der AfD ja Populismus sei. Statt den Leuten auf's Maul zu schauen, klopft man jede Äußerung vorher ab, ob da nicht irgendwo ein Fallstrick lauert. So wird das nichts.

Wenn sich eine linke Bewegung erst aus dem Widerstand gegen den rechten Mob formieren kann, dann ist es eigentlich zu spät. Denn sie wird von denen, die man eigentlich errreichen will, als Verteidiger des Systems wahrgenommen.

RE: Wiederaufbau und Rückkehr | 06.09.2018 | 14:30

Doch eine zu sehr [west-] europäische "Sicht" auf die Dinge, wer hier zerstört und wer hier aufbaut. "Die" Europäer haben Libyen mit all dem Chaos über Jahre zu verantworten... und hätten gern eine solche "Zukunft" für Syrien.

RE: Requiem für Minsk | 06.09.2018 | 08:27

Schon erstaunlich ... wie unser Medium über den Tod von Sachartschenko und die Anteilnahme dünnzeilig berichtete. Er hätte sich nur gegen Russland stellen müssen, um von Aussenminster bis Seibert "gewürdigt" zu werden. Aber so!?

RE: Auf schmalem Grat | 06.09.2018 | 08:18

Organspende im Großen, Blutspende im Kleinen ... Ein durchprivatisiertes und auf Gewinn gepeiltes ... verpeiltes Gesundheitswesen beklagt, dass die Freiwilligkeit nachlässt. Und... es gäbe viele Möglichkeiten, Menschen zum Spenden zu bewegen. Aber in einem Ländle, in dem "DRK"-Bestandteile in der Region in die Insolvenz gehen können, muss man sich über nichts mehr wundern. Mann und Frau wünschen sich nur, hier nicht richtig krank zu werden...

RE: Der falsche Dienstleister | 06.09.2018 | 07:33

Verfassungsschutz als Betablocker gegen politische Hypertonie.

RE: Lass mal Kartellrecht ran | 05.09.2018 | 11:53

Vor Jahren hat sich die EU noch auf die Schulter geklopft, als Microsoft noch dazu verdonnert wurde, eine freie Browserwahl in Windows zu ermöglichen. In Anbetracht von GOOGLE, FACEBOOK und AMAZON war das wohl eher Pillepalle. Nun stehen wir wirklich vor einem digitalem Binärhaufen und können nur noch zusehen, wie Bit für Bit abwandert [in die USA].

RE: Im Reich der Gier | 05.09.2018 | 11:48

Scheint so, dass ein "Kapitalismus mit menschlichem Antlitz" nur ein Placebo ist.

RE: Letztes Aufbäumen der 'alten Linken' | 05.09.2018 | 07:33

Nehmen wir an, dass das Gefüge von Wahlen und Gewählten den Laden "BRD" in 10 Jahren nicht mehr zusammenhalten kann, da Menschen die Abseitsfahne der politischen Schiedrichter nicht mehr akzeptieren. Nein, auch kein realpolitischer Videobeweis wird die Verlorenen an den Anstoßpunkt zwingen. Da ist es mir relativ egal, wer da gerade AUFSTEHT. Vielleicht ist es gerade die Erfahrung des Alters, die gegen die jugendliche Eventkultur steht und die Zusammenhänge doch weiter spinnt. Heut lässt man Geschichte gern mal links liegen...R2G in Thüringen schafft es einfach nicht, der AfD im Ländle die Stimmen und Stimmungen zu nehmen. Eigentlich sollte man meinen, dass eine Sammlungsbewegung (wie auch immer...) notwendig ist?! Denkste! So die Meinung der Vertreter aus dem Regierungs-Apparat. Derzeit wird alles getan, dass ein "Reformlager" die AfD in die nächste Regierung bringt. Na prima ...