Beziehungskarton

Politkarriere Was mannfreistaatlich mit abgewählten Landräten macht.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich bin betroffen. Ich habe das erwartet, dass es aufwärts geht.
http://kyf.net/freitag/img/beziehungen.jpg

Unser altgedienter Landrat wurde bei der letzten Kommunalwahl abgewählt. Sein angekohltes Mandat, dass er seit der politischen Wendeschleife in Sondershausen mit sich rumträgt, wurde nicht verlängert. Der Wähler hat gesprochen. "Hau", wenn auch etwas wahlmüde und unbeteiligt.

Von wegen Arbeitsagentur! Auch das Verfassen einer stichflammenähnlichen Bewerbung muss nicht erlernt werden. Es klappt auch so mit dem Thüringer Verwaltungsamt in Weimar. Da hilft Beziehen, wenn doch der alte Chef dort schon überfällig in den Ruhestand gehen soll.

Präsident des Landesverwaltungsamtes! Es sind doch noch 3 Jahre Restlaufzeit, die muss man noch ordentlich über die Landesbühnen schieben.

"Auf dem Bahnhof in Erfurt werden noch dringendst Fachkräfte für schlechte Löhne gesucht. Das wäre doch was?", schrieb ein Kommentarist dem MDR unter die Mitteilung.

Ja! Der Ex-Landrat sollte es lernen, bei "Backwerk" kleinere Brötchen zu backen, bei "Ditsch" sich knusprig die Füße zu vertreten, bei "Hansen Obst" mit Überseefähigkeiten auf der 400eurogrenze zu streiten und bei "Coffee Culture" an der Versorgungslücke zu schlürfen. Petra Kelly plädiert für das Rotationsprinzip. Ich auch!

Vielleicht bekommt der Beziehungskarton aus dem Hause der Thüringer CDU noch eine überraschende Wendung.

Ich erwarte das aber nicht.

Wir haben das so gewollt. Das ist "Ihr Platz"! Ab in die Insolvenz mit den politischen Ansprüchen.

Dem Schleierhaft folgt ein S c h l e c k e r h a f t !

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=02.07.2012

10:06 02.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare