Die fünfte Kolonne gebucht im Werbeetat

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es kam besonders dick.

Die 1. Halbzeit verbringe ich bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 8.9 km/h im Stau.

http://kyf.net/freitag/dummy.gifhttp://kyf.net/freitag/img/stau.jpg

2 Reporter wechseln sich im Radio bei der Dauerübertragung ab. Es sollte nicht so laufen wie sonst.

    "Ball ist im Toraus, mir fällt nichts mehr ein."

Die Sätze lassen vermuten, dass es gegen Australien einfacher war.

Pünktlich zum Spielende bin ich in Nürnberg/Feucht, kann eine Bockwurst essen und einen Kaffee trinken. Ich denke mir meinen Teil.

Hans hat sich sicher an seinem Herzschrittmacher festgehalten. Ivo hat das alte Buch über die Neretva rausgeholt. Der Sieg war prognostiziert. "Tusch."

So bekommen die Schlagzeilen einen weichen Ton. Publić Viewing wird das Land etwas beruhigen.

http://kyf.net/freitag/dummy.gifhttp://kyf.net/freitag/img/fwind.jpg

Straff im Wind, die Farben gestreckt, flattert die Hoffnung weiter. Der Marktplatz der Stadt war voll, Menschen laut und deutlich.
Nein, keine Proteste gegen das Sparen. Ein Sender "Antenne Dudelfunk" hatte sich auf Bad Frankenhausens Markt aufgestellt, um mit Fussballbild und Ton für eine Biermarke zu werben.

Wohin mit dem Werbeetat ohne Achtelfinale? Ist doch alles schon gebucht!

Ein wahrhaft dicker Freitag, schwer zu lesen. Ein richtiger Block gegen das Einfache.

Leute, lasst das Träumen sein. Wir wollen doch nur gute Stimmung.http://kyf.net/freitag/utb.php?d=18.06.2010-2

20:37 18.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare