Die Ländereien der Agenturen

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein Blick aus Deutschlands starker Mitte in das Land der Frühaufsteher.

http://kyf.net/freitag/img/brockenblick.jpg

Dafür lohnt sich eine Heimkehr. Für diesen Blick! Brockenblick.

Wenn ich Thüringen nah verlasse, um in Bayern das Weite zu suchen, frage ich mich immer an der Landesgrenze, was die Galgenschlinge am Begrüßungs- und Verabschiedungsschild zu bedeuten hat.

http://kyf.net/freitag/dummy.gifhttp://kyf.net/freitag/img/galgen.jpg

Wir haben die Länder den Agenturen überlassen. Galgenhumor? Sicher.
Jeder und jede kann sich eine Geschichte reininterpretieren... oder sich den Strick nehmen, um das Siehabenihrzielerreicht knotenhaft zu unterschreiben.

Der agenturlose Gegenentwurf für die Landesgrenze würde so aussehen:

http://kyf.net/freitag/dummy.gifhttp://kyf.net/freitag/img/billiglohnt.jpg

Endlich können wir an der Autobahn der Wahrheit mal aufs Schild schauen. Leider hat sich noch keine Schilderinitiative gegründet. Jedes Dorf kämpft für sich allein, weiterhin.

Schon jetzt leidet Thüringen an Fachkräftemangel. Die Auswirkungen sind auch in Bad Frankenhausen zu spüren. Hier gibt es zwar Pizza, Döner und gebratenes China, aber seit Monaten keine Bratwurst mehr!

Dagegen wird versucht, den schiefen Turm von Pisa einzuholen. Irgendwann gibt es dann auch noch Spaghetti am Oberkirchturm.

Wenn die letzte Bratwurst abgewandert ist, werden wir uns erschrocken in die Augen schauen und feststellen, dass wir keine Agenturen mehr brauchen.

Zitat von übermorgen: "Wie konnte das passieren!?"http://kyf.net/freitag/utb.php?d=24.05.2010-1

10:20 24.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare