Friedhofsruhe

Batteriebetrieben Ein echter Flackereffekt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hans ist tot.

Franzi stellt ein Grablicht neben den Stein. Ab Donnerstag soll alles anders werden.

Franzi nimmt die Tage der Angebote war. Schon Abende davor oder zeitig nach der Ladenöffnung stürmt Franzi an die Wühlauslagen, um Teil der Aufreißkultur zu werden. Nur wer das Knistern und Rascheln der Neuware zwischen den neugierigen Fingern spürt, kann mitreden. Ganze Kaffeetafeln werten die Angebote der Woche aus.

Doch Franzi schreckt zurück. Ein LED-Grablicht für Hans?

Kein Verrußen mehr, ein Flackern wie echt, ein Brennen für immer, Wind und Wetter egal?

Franzi überlegt...
Am Weihnachtsbaum hängen schon jahrelang keine echten Kerzen mehr. Warum dann kein LED-Grablicht?
In anderen Ländern sind Friedhöfe mit Kunstblumen gefüllt. Das Grab steht immer in Blüte, wenn auch plastisch. Gießen kann Frau sich sparen, muss den Weg zum Mann nicht so oft gehen.

An der Kaffeetafel spricht Frau über das Thema. Ein LED-Grablicht lehnt Frau geschlossen ab.
Heidi meint, ob wir denn dann irgendwann digitale Bilderrahmen auf die Gräbe stellen sollen? Statt Grabsteine könnten wir in aller Billigkeit per USB die Nachricht antragen.
Gibt es dann auf unseren Friedhöfen bald freies WLAN?

Da brauchen wir keine Erde mehr zum Beerdigen. Wir bestellen uns 5 Säcke Elektronikschrott.

Franzi geht einen Schritt zurück und beginnt Kerzen für das Grablicht selbst zu gießen.
http://kyf.net/freitag/utb.php?d=13.10.2012

17:37 13.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 1