Gelbe Einblendung

Grünwerk Erst fehlt uns das Grün, dann die Luft zum Atmen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Nein. Man muss keine großen theoretischen Abhandlungen verfassen, um Leute abzuschrecken, die man eigentlich gewinnen könnte.

Nur 2 Nachrichten aus dieser Woche, aus den Randbereichen der großen Politik, symbolisieren, wohin der Wagen rollt.
http://i.imgur.com/USZHnuu.jpgIch bin noch ganz geblendet vom heutigen Sonnentag. Das ganze Grau der letzten Wochen scheint vergessen, wenn die ersten Blüten sich zeigen.

Nachricht [1]:
Kommunen in Thüringen müssen bei der Stadtbegrünung ... immer stärker auf die Kosten achten.

Nachricht[2]:
Insgesamt 20 Bäume haben Mitarbeiter ... jetzt in Roßleben am Ortsausgang in Richtung Ziegelrodaer Forst gefällt, um das Baufeld für den neuen Rewe-Markt frei zu machen.

Und ich dachte immer, wir hätten den Wendezirkus, das Zeitalter der wilden und kurzsichtigen Entscheidungen verlassen? Aber, was tut man nicht alles, um günstig an Butter zu kommen. Man fällt Bäume! Es ist völlig egal, dass man an 13 anderen Stellen bereits Butter bekommt.

Es ist wie mit den Winterlingen... Sie geben sich alljährlich Mühe, uns Solchmenschlein davon zu überzeugen, dass man Natur nicht versiegeln kann, dass sie Platz und Licht benötigt.
Bleiben genügend Andersmenschlein, die ihre Bierflaschen, Pizzakartons und sonstiges Müllgedöns politisch egal gegen das Aufblühen werfen oder gebildet für mehr Parkplätze planieren.

Nachricht[∞]:
Brüssel bemängelt die Stickstoffdioxid-Belastung in so gut wie allen deutschen Ballungsräumen.

Gut, dass es noch Dorf gibt.

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=02.03.2013-2


16:43 02.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 5