In der Spritteuse

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Frau oder Mann kommt beim Tanken etwas ins Grübeln. Wenn es kaum noch Litfaßsäulen gibt, so ist die Zapfsäule ein guter Platz heute, um Wurfplakate aus der Masse zu empfangen. Leider bleiben diese nicht kleben, man müßte diesen verbalen Anschlag für die nachwachsende Generation aufbewahren und bei einer Flaute am Reifendruckmessgerät per Lautsprecher wieder unters Volk mischen.

http://kyf.net/freitag/img/rsprit.jpg

Ich habe den Zapfsäulenkassierer heute etwas aufgemuntert, meine kleine Wut in gute Laune umgewandelt und ihm zugerufen: "Schnell nochmal tanken, bevor es wieder billiger wird!".
Der eingebildete Autofahrer ist empört! "Können die ihre Revolution nicht 2 Wochen später machen, wenn unser Urlaubsausflug mit dem Auto vorbei ist?"
15 Prozent Preissteigerung in wenigen Tagen! Vielleicht sollte die Erdölindustrie den Revolutionszuschlag offensiv auf den Rechnungen ausweisen? Einen Engpass gibt es ja noch nicht, aber die Preise steigen eben, wenn neben einem Bohrturm ein Flugblatt mit Umsturzgedanken auftaucht und Tage später das Wutgesicht durch die Strassen revolutioniert.
Mein Vorschlag zur Aufwiegelung: Einführung von R50 (Revolutionssprit) an allen deutschen Tankstellen.
50% der Einnahmen gehen in Allgemeinbildungsprojekte, um die Welt von der deutschen Zapfsäule aus besser zu verstehen. Ein Bild allein reicht nicht! Dann sparen wir uns auch das neue Design im «heute-journal» beim ZDF. Was bitterschön sollen 5 (*f*ü*n*f*) drehende Erdkugeln im Hintergrund???

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=24.02.2011-1

11:38 24.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare