Joachim Jauch aus Deppendorf

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Deppendorfs Woche war hart, die Haare lagen trotzdem gut.
Nun hat sich aber der gute Mann in der Tagesschau peinlich verkommentiert, hatte wohl einen Jauch über den Text gedacht und sprach von "Joachim Jauch" als Gegenentwurf des Rosa-Grünen-Farbkastens zur Bundesversammlung am 30. Juni.

Wenn ich mir zu meinem Geburtstag was wünschen darf? Möge uns der Schnipselpaketierer, der in jedem roten Briefumschlag eine Verschwörung aus SED-PDS-LINKSPARTEI und STASI vermutet, erspart bleiben!

Da die Stimmgabel krumm ist, wird die Unterstützung aus dem Hause Liebknecht gering sein. Da bleibt wirklich nur ein richtiger Gegenentwurf mit roter Plakatfarbe untermalt. Gegessen wird später.

Der Wulff, der wird doch dann ein richtiger Schwiegermutterliebling. Der geht auch mal zum Konsum, hilft alten Menschen über die Straße, macht Kindergeburtstag für die ganze Strasse und lässt unverbindlich mal richtig die Sau raus.

Die BUNTE bringt dann eine Zuhausegeschichte, "Unser Wulffi".

Dann geht es endlich wieder aufwärts, wird nicht mehr geflennt, sondern stramm und straff abgelesen, aus dem Weissbuch, und gehandelt.

Die Deppen sind dann wir. Sollte sich manch einer einen Köhler zurückwünschen?

Steht dann im Schwarzbuch.http://kyf.net/freitag/utb.php?d=03.06.2010-2

21:28 03.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 3

Avatar
netzberg | Community
Avatar
lausemaedchen | Community