Kaiserkarte, Kaiserwetter und der losgelassene Wilhelm

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eine Farbaufnahme.

http://kyf.net/freitag/img/partyanzug.jpg

Die Anzahl der auf der Straße liegenden Fahnen übersteigt die Anzahl der vergessenen Warndreiecke. Man wird nachdenklich.
Eine Nation umfährt die Normalität und lässt sich durch die fest mit der Windschutzscheibe versaugten Navigationssysteme zur nächsten Meile bringen.

Warum nicht das ganze Auto umspritzen lassen? So als Edelfan kann man schon mal den Wilhelm raushängen lassen und wirklich punkten.

Oder man kauft sich eine "Sichtschutzfolie Deutschland" mit 24 Metallösen und
Kabelbindern. Wilhelmhart bohren wir dann die entsprechenden Löcher in die
Karosserie unseres Autos. Auch damit lässt sich wirklich punkten.

Schließlich muss man sich Abgrenzen vom Normalo, vom Hartz4er , der ein
Eins9und9zigding mit sich rumträgt.

Es ist Kaiserweihnacht! Wenn in den Vorgärten und an den Häusern das Material
der Winterschlacht angebracht wird und sie um den Endsieg in der klassenvollen
Gesellschaft kämpfen.

"Mein Baum, mein Hirsch, mein Nikolaus."

Ein Kaisersommer. Kleinfan macht auch Stimmung.http://kyf.net/freitag/utb.php?d=28.06.2010-1

16:43 28.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 3