Kanalitäten in "Schwarz-Weiß"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Manuskript:
Gerade jetzt - im August zeigen sich alle gleich: Ob Augstein, Nannen, Löwenthal, ob Presse, Funk oder Fernsehen des Kapitalismus. 13. August - 21. August: Sie toben, lügen, fälschen die Geschichte, lecken sich die Wunden, geifern über die Niederlagen, die sie erlitten haben in Berlin, in Prag. Sie denunzieren und verleumden anständige Menschen, Demokraten, Antifaschisten, linke Christen, Gewerkschafter, Sozialdemokraten (von den Kommunisten will ich angesichts dieser Berufsantikommunisten gar nicht erst reden). Aber dafür bauen sie "Helden" auf: Verräter taufen sie "Dissidenten"; Gesetzesbrecher, Kriminelle ernennt man zu "Bürgerrechtskämpfern"; Feinde der Verständigung und der Entspannung verteidigt man unter Berufung auf Helsinki - "Helden der westlichen Welt". Sie hetzen gegen den Sozialismus, da wo er real ist. Und, selbst Todfeinde des Sozialismus, "Marx-Töter", Notzüchtiger von Demokratie, Menschlichkeit und Freiheit, empfehlen sie einen "demokratischen", "menschlichen", "freiheitlichen" - auf jeden Fall einen "besseren Sozialismus".
Und all ihre Hetzereien und Stänkereien erfolgen natürlich im Namen von "Meinung und Pressefreiheit" und unter Berufung auf völkerrechtliche Verträge und "Freizügigkeit"...

K.E.v.S. 21.08.1978






http://kyf.net/freitag/utb.php?d=27.08.2010-1
07:56 27.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare