Königsberger Klopse

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Die Königsberger Klopse waren auch zu DDR-Zeiten unverdächtig, den Revanchismus unter die Leutinnen zu bringen. Gekapert wurde nur mit Gewürz.
Die Schilder auf DDR-Autobahnen trugen allerdings nur polnische Namen. Nach Szczecin ging es eben nach Szczecin und nicht nach Stettin.

Am 20. September wurde ein neues EM-Stadion in Polen eingeweiht.








Natürlich sprachen deutsche Medien von Posen, nicht von Poznań.

Es hält sich auch nur als Gerücht, man würde Danzig sagen, weil man Gdańsk nicht aussprechen könne, als Sachse oder Bayer. Oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?
Zum Kuren fährt der Deutsche natürlich nicht nach Kołobrzeg, er wüsste auch nicht, wo das liegt. Der Deutsche kurt in Kolberg.
Vor einiger Zeit habe ich meine Kollegen osteuropäisch aufgeweicht. Łódź ist die korrekte Bezeichnung für Lodsch. Es klingt auch besser, wenn man "Wudsch" sagt. Da steckt etwas Anerkennung drin.

Es ist auch nur ein Gerücht, polnische Städte und Dörfer würden Ortsschilder mit deutschen Namen aufstellen.

Schön, dass Leipzig im Polnischen 'Lipsk' heisst. Auf nach Kaliningrad zum Klops-Essen. Aber das wäre dann Russland...http://kyf.net/freitag/utb.php?d=22.09.2010-1
10:12 22.09.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare