Kosmetik der Gesellschaft

Bartwuchs Vom Ziepen und Verarschen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Seit der politischen Wende rasiere ich mich nicht mehr. Der Bart wächst und graut vor sich hin. Er müsste jetzt schon meterlang sein, wenn er nicht ab und zu gekürzt werden würde. Das ist gratis in einer guten Ehe.

Denn... der Staatsapparat funktionierte noch nie. Er ziept und hinterlässt Verletzungen. Zwar wird ein Allerlei an Zeugs angeboten, um Haar und Haut in Form zu bringen und zu halten, doch das Geld kann man sich sparen. Wir werden ja sobinso nur verarscht...
http://resistart.ir/static/media/uploads/new_galleries/%20Andrzej%20Graniak%20/andrzej-graniak-poland-%2819%29.jpg[Andrzej Graniak - Polen]
Und alle machen mit, die scheinheilige Trennung von Staat und Kirche, die Machtpolitik, die Politikmacht, die Instrumente des Mithörens und Verfassens, die Uniformierten in Schulterstücken und Schulterstöcken.

Man trifft sich am Jahresende zu besonderen Vorstellungen. Da wird das teure After-Shave aufgetragen, Wunden werden mit schwülstigen Reden behandelt, um das Volk gut riechen zu lassen.

Es geht (immer wieder nur) um scheinbar wichtige Dinge des Daseins: Zinsen, Freiheit, Aufschwung, Wachstum und ... Wachstum.

Das Kasperletheater ist immer ein Höhepunkt. Kaum jemand kann sich der Puppenbühne entziehen. Die Puppenspieler treffen wir das ganze Jahr in Kirche, Wirtschaft und Politik.

Aber das wissen wir, die Geschichte hat einen langen Bart...
http://kyf.net/freitag/utb.php?d=17.12.2015

09:21 17.12.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 1