Ländliche Verdunstungsstatistik [Alles zu spät!?]

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://kyf.net/freitag/blaudummy.gif

Die nächsten 20 Jahre liegen unaufhaltbar vor uns. Das Statistische Landesamt des FREIenSTAATES THÜRINGEN hat Zahlen ermittelt, die den allgemein wahrnehmbaren Verdunstungseffekt belegen.
Ganz schlimm kommt es für Suhl mit 42 Prozent... und meine Wohngegend am Kyffhäuser mit 35 Prozent Bevölkerungsrückgang.
Nun könnte man ja meinen: "Schön, mehr Platz für Hühner!". Doch, was das am Ende für die ganze Infrastruktur bedeutet, ist heute noch nicht absehbar. Und da streitet sich Dorf X gerade darum, irgendwann im Bald eine DSL-Verbindung zu bekommen. Morgen wird ENVIA vieleicht dort den Hebel umlegen, um das Dorf vom Netz zu trennen und es den Spinnen zu überlassen. "Das ist nicht lustig!"

Und das soll nicht mehr aufzuhalten sein? So schreibt man, wegen des Geburtenknicks. Dass wir als Billiglohnreserve des FREIenSTAATES DEUTSCHLAND bekannt sind, hilft uns auch nicht weiter. Im Gegenteil! Wir... und ich... wir lassen es schon mal andunsten und zählen die Wochentage im Nachbarland. Ich staune immer wieder, was um München für Handwerkerfirmen aus dem Osten umherfahren. Meine letzte Beobachtung war ein UNIMOG inklusive Anhang einer Rohrleitungsfirma aus Bernau. Und das soll nun Ökonomie sein!? Wohl eher der Verdunstungseffekt in Brandenburg...

Da hilft kein Jammern. Gegenmaßnahmen einleiten!

Jeder Neuling, der sich im Verdunstungsgebiet niederlässt, wird mit einer Luftballonkette "Rapunzel" begrüßt...

http://kyf.net/freitag/img/ballons.jpg

Eine bekannte Wochenzeitung kümmert sich um neue Strukturen...

http://kyf.net/freitag/img/geruest-freitag.jpg

Den Menschen wird erklärt, dass man eine Kanadische Goldrute trinken kann...

http://kyf.net/freitag/img/goldrute.jpg

Sollte Thüringen einst der schönste Kräutergarten Deutschlands werden? Eigentlich sind wir ja überflüssig, wir Bevölkerung!

    Was interessiert die Natur eine Bevölkerungsstatistik?

Unter uns gesagt, duften manchen Wiesen erst richtig, wenn keine Menschen dort in der Nähe wohnen, verkehren, discounten, telefonieren, grillen, betonieren, saufen, leerguten, abmüllen...

Wenn dann ALLE verdunstet sind, bildet die Natur hier neue Wahlkreise und schickt natürliche Vertreter in die Parlamente. "Das wird dufte!"

http://kyf.net/freitag/blaudummy.gif
(Dieser Beitrag hat einen Leseduft verdient.)http://kyf.net/freitag/utb.php?d=31.07.2010-1

15:59 31.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 3