Morgen wird alles schlechter

Stirb langsam 5 Ein Faxgerät für einen Fingerabdruck.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Arno Funke will jetzt RTL erpressen. Er droht mit der Trockenlegung des RTL-Sumpfes im Dschungelcamp, wenn ihm nicht zeitnah Trinkwasser, Nahrung und Kleidung übergeben werden. Dazu wird er ein ferngesteuertes Amphibien-Dreirad benutzen, um die Camp-Regie zu überlisten. Nach seiner Camp-Reha zeichnet er freiwillig für 1 Jahr allwöchentlich eine Freitagskarikatur zu "Augstein und Blome". Die Verkaufszahlen des Wochenblattes steigen schlagartig. In den Zeitungsmissionen der Bahnhöfe wird das Blatt ab sofort nicht mehr durch "JUNGE FREIHEIT" verdeckt, sondern am Eingang durch einen Zeitungsberater linksliberal nuschelnd angepriesen.

Im Jahresendprogramm können wir wieder sehen, wie Bruce Willis Fingerabdrücke mit "Wir leben in den 9zigern." per FAX übermittelt. Wie schnell doch Filme altern. Gesichter und Körper lassen sich schminken... Aber FAX-Geräte rausschneiden?

Das lächeln die Mitglieder der Nachwuchsorganisation "TOUCH and HYPE" ganz cool weg. Hier wird alles von AMAZON bis ZALANDO online erledigt. Alles, wirklich alles kann immer und überall erledigt werden.
Nur... nur beim Kündigen des aktuellen Handyvertrages erinnert man sich an die 9ziger, an die Fingerabdrücke und sucht den Jemand, der den anderen Jemand kennt, der ein FAX-Gerät hat, um die fällige Kündigung schriftlich an Vodafone zu übermitteln. Zwar ginge auch... (Bitte jetzt lachen!)

Bruce Funke oder Arno Willis machen eben den Unterschied.

"WhatsApp?"
"Nein! Zwischen GENDER und UNISEX gibt es wieder eine Sicherheitslücke, die bald noch Geld kosten soll!"

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=10.12.2012

14:37 10.12.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik