Nachts sind alle Katzen grau

Auf Streife Ein Gang durch das Land der Gärtner und Naturfreunde offenbart tiefste Abgründe der Menschheit.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Wenn der Kater sich um Mitternacht auf Streife begibt, ist er wirklich grau.
http://i.imgur.com/7jcvuGx.jpgEin ängstlicher Typ, der weiß-schwarz mit deutlicher Augenerei jede Bedrohung in die Zange nimmt. Zwischen Blumen, Rasen, Bäumen, Obst und Gemüse streift es sich besonders gut naturbelassen.

Doch jene Vielöde, die fernab der eingedeutschten Zierrasenität sich auswuchert, passt dem Typ an Mensch nicht. Da muss man doch WAS tun!?

Da bietet sich an, einen in voller Blüte stehenden Holunder zu vernichten. Dazu übergießt man den Stamm mit reichlich Öl und besprüht den Baum mit Herbizid. So sind nun 20m² mit Wiese, Beeren, Jungbäumen und Blumen abgestorben und ausgegraut. Der Holunder hat seine Blätter und Blüten verloren und steht nun als Mahnmal der Dummheit in der Gartenschaft.

Geht doch!

Gut, dass hier in alter deutscher Tradition nur ein Niemand was gesehen haben will.

Der Mitbürger, der seinen Ölvorrat nun geringer schätzen muss und seinen Bestand an Unkrautex oder Roundup sicher noch nicht aufgebraucht hat, kommt aus der immer gutgrüßenden Nachbarwelt. Auch so ein Exemplar, was kompostiert gehört.

Was sagen eigentlich die Behörden dazu, bei dem jede Baumfällung zu beantragen und zu begüten ist? Nichts! Der Baum wurde ja vergiftet... Auch das verkreislichte Umweltamt schweigt. Und die Polizei? ... die hat Sorge um die Standfestigkeit des Restbaumes.

Nachts sind alle Baumschutzsatzungen grau.

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=17.07.2015

09:09 17.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare