Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Man sollte umziehen, in einen Ort, der kurz und knapp sich in Formulare eintragen lässt, in eine Strasse, die knapp und kurz noch Platz in der Zeile lässt.

    wohnhaft: 00001 Bunt, Knick 2

http://kyf.net/freitag/img/markiert.jpg

In der Formularrepublik Deutschland wird viel zerredet und mehr noch zerschrieben. Wenn etwas gut ausformuliert ist, dann meint man wohl eher, dass eine ganze Formularmappe hinter der Sache steckt. Erklären wir Deutschlernenden, dass ein Formulieren nicht unbedingt was mit Sprachgeschick zu tun haben muss. Es kann durchaus auch ein Abheftungsgeschick in diesem Wort stecken. Nennen wir diese Tätigkeit, die besonders in öffentlichen Räumen vorzufinden ist, Formularen!
Wenn es Menschen dann endlich gelingt, nach dem Formularen den Sinn der Arbeit zu erkennen, selbst tätig zu werden, fühlen sie sich befreit.
Zeit, sich als Normalo, als Arbeitnehmer, als Arbeitsloser eine Agentur zu nehmen, die den Formularwulst übernimmt. Warum nicht mal ein Formularberater, der steuerlich absetzbar ist? Vielleicht eine Geschäftsidee für Neueinsteiger,die aus einem gutformulierten Arbeitsverhältnis ausgestiegen sind?
Sollten wir uns nicht mal überlegen, unsere Formulare dezentral in einer Formularcloud zu sichern? Wenn das Wohnzimmer uns mal flambiert empfängt und der Formularschrank verkrustet ausformuliert ist, können wir auf unsere Formularcloud im Irgendwo verweisen.
Und als Facebook-Ableger entsteht Formularbook! Da finden sich dann keine Gesichter mit langweiligen Hobbys, sondern Formulare mit langweiligen Spalten und Zeilen. Formular 12-666-6.2010 ist dann Freund von Formular 13-651-7.2011 und kann ganz unspektakulär Informationen austauschen und zum Aus- und Abfüllen einladen.

Brief an mein Land:

Liebes Formularland,
ich weiß, es geht nicht ohne Formulare. Ich bitte deshalb gutformuliert um das Vorausfüllen aller Anschreiben und Anfragen. Bitte unterrichte Deine Behörden und Beamten! Straßenname und mein Wohnort passen nie in die vorgefertigte Zeile. Ich bin froh, dass ich nur einen einfachen Vornamen 'Gustlik' habe und nicht modernisierte Mehrfachnamen aus fernen Ländern eintragen muss. Klär doch bitte noch die nachwachsende Formularausfüllgeneration darüber auf, dass Kettennamen auch nicht in die Zeilen passen. 'Bodo', 'Karl', 'Klara' und 'Susi' lassen sich doch besser handschriftlich einformulieren. Sinnvoll ist auch, Kinder nur in formularpassenden Orten zu gebären. Ein Geburtsort "65012 Bad Schnulzduffelholz" ist einfach unpassend. Bitte errichte doch eine Geburtsklinik in '00002 Plo'. Aber bitte dann keine Gebietsreform die nächsten 100 Jahre. Somit kann ich eine formularunpezifische Erklärung vermeiden, dass '00002 Plo' früher im
ehemaligen Bundesbezirk 'Brandenfestung' war. Vielleicht kümmerst Du Dich auch darum, dass es keine politischen Wenden mehr gibt, weil damit alles noch komplizierter zuformuliert wird.
Eigentlich... sollten wir alles so lassen, wie es ist. Das Formular ist doch Ausdruck von Stetigkeit, von Stehen, Warten, ein Farbanhauch von Stempel und Kissen.
Sollte der nächste Himmel mir schöne Wolken zeigen, möchte ich mir wünschen, dass es die Formularwolke aus dem Formularland ist.

In diesem Sinne und mit endformulierten Grüßen
Dein Gustlik aus dem Formular 'Punkt2011'!



http://kyf.net/freitag/utb.php?d=16.02.2011-1

17:52 16.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 8