Verwässerungsschutz

Mitgehört Warum gibt es eigentlich keine Coli-Brüh-Taste?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Abstimmungsverhalten.

Der Untersuchungsausschuß des Thüringer Landtages unternimmt den Versuch, den Ex-Verfassungsschützer Helmut Roewer zu verhören, zeitgleich werden im Erfurter Trinkwasser Coli-Bakterien gefunden.

Der Kappenträger Helmut ist gut versorgt unter die Schriftsteller gegangen, schreibt Unaufgeklärtes über Geheimdienste und in aller Nüchternheit "Weihnachtsmann gibts nicht".

Die Trinkwasserbehörde und der landesweite Dudelfunk empfehlen, das Leitungswasser ordentlich abzukochen, eine Erhitzung durch Wasserkocher und Kaffeemaschine reicht nicht aus. Es sollte schon bis 5 Minuten kochen.

Sollte mir jetzt übel werden, dann liegt es nicht am Verfassungsschutz. Leider fehlt am Wasserkocher und an der Kaffeemaschine eine "Coli-Brüh-Taste", um das heiße Wasser in den Kochkreislauf und die Bakterien in den Hitzetod zu schicken. Wir sind also nicht entsprechend ausgerüstet! Bleibt nur die Rückkehr zum Herd oder zum aldisierten Mineralwasser.

Derweil tagen die Untersuchungsausschüsse. Alles erinnert http://www.thueringen.de/de/bilder/verfassungsschutz/header_vignette.gifjedoch etwas an die Kaffeemaschine ohne "Coli-Brüh-Taste".
So richtig abgekocht sind eigentlich nur die Vorgeladenen.

Die Verfassungsschutzvignette gehört abgeschafft. Dann würde Helmut Roewer in Weimar heute in aller Nüchternheit seine Überheblichkeit verlieren, den Weihnachtsmann in der Kindereinrichtung "Klares Wasser" spielen und sein Rechtsanwalt Geschenke tragen.
http://kyf.net/freitag/utb.php?d=10.07.2012

12:04 10.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare