Wälzer oder Flop

LINKE Über den Hochsprung in Erfurt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Dass ich das noch erleben darf...

In Erfurt werden die alten TATRA-Strassenbahnen ausgemustert, sie fuhren seit 1976. Einige bleiben uns für Stadtrundfahrten erhalten bzw. werden als Schneepflug eingesetzt. Die neuen Strassenbahnen von Siemens rosten derweil bodenblechmäßig dahin oder sie zeigen sich bei Regen relativ offenherzig. Die Zeit ist schnelllebig und geprägt von geplanter Obsoleszenz.

Das gilt auch für die Politik. Bodo Ramelow kann nun den Hochsprungrekord von Winfried Kretschmann brechen. Er wird grünlichst vermeiden, die Latte mit eine Schere überspringen zu wollen.
Neue Sprungtechniken sind notwendig. Da kann es passieren, dass man ein emotionales Verhältnis zur SPD aufbaut, dem Stockholm Syndrom unterliegt und antikapitalistische U-Boote mit Unrechtsleck in den Schären vor Erfurt sucht. Geübt wird ein Auftauchen ohne Abtauchen.

Da SPD und bürgerentwegte Grüne zahlreich Ministerposten verlangen, bleibt der Linken scheinbar nur ein Minister ohne Geschäftsbereich, ein Minister für Aufbereitung. Denn... die Koalitionäre sollen es schön haben.

http://i.imgur.com/k9hBGOs.jpgSchauen wir mal, wie das mit den neuen Sprungtechniken klappt. Wälzer oder Flop?
Vielleicht muss dann doch noch in der Staatskanzlei ein alter "LO", ein ROBUR angeschafft werden, der hochbeinig genug ist, um all die Kompromisse unter sich zu lassen. Das wär dann ein Zittau-Syndrom.

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=21.10.2014

08:55 21.10.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare 3