Wohin mit der S/c/h/r/ä/g/e ?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


http://kyf.net/freitag/img/ta.jpg

Der 30. Juni 2011 ist Stichtag.

Keiner der Experten kann sagen, wann der Turm in sich berstet und der Zerrissenheit der Region ein bröckelndes Ende bereitet. Die Oberkirche in Bad Frankenhausen ist eine "Tickende Zeitbombe" (Landeskirchenamt).

Seit 1992 gibt es einen Förderverein für die Oberkirche. Da steckt viel Engagement drin, viel Leidenschaft, viel Idealismus.

Keiner kann so richtig all die Summen beziffern, die seit der Seitenwende 1989/90 in den Turm geflossen sind. Da wurde viel untersucht, viel gebohrt, viel korsettiert, viel zugeschmiert, viel gewünscht und geträumt. Die Oberkirche hängt an Seilen wie an einem goldenen Faden.

Die letzte "Ölung" für Aufrechtigkeit gab es 2006. Es waren 750.000 Euro aus dem Topf der Thüringer Städtebauförderung. Es konnte zwar der Gang und Hang zur Schrägstellung vermindert werden, doch der Turm neigt sich weiter.

Wohin nun also mit dieser Schräge? Vom Land gibt es keinen Euro mehr. Wenn bis Mai keine Million an Spenden aufläuft, wird die Oberkirche ihre Geschichte wohl abtragen müssen bis zum Stichtag.
Die Stadt und der Verein starten im Februar einen Spendenmarathon, um diese Summe doch noch zu erbitten.

Geht es hier um Heimat oder um das ewige Standbein "Tourismus"? Auch Fördergelder fallen nicht vom Himmel.

http://kyf.net/freitag/img/okirche.jpg

Das Panorama und das Kyffhäuserdenkmal wird der Angeschulte und Interessierte kennen.

Nun soll die Schrägstellung jene von Pisa schlagen!? Albern.
Guinness Buch der Rekorde? Albern².

Die touristische Erschließung hält sich in Grenzen. Die fehlende unternehmerische Entschlossenheit ist dafür verantwortlich, dass der Stadt gegenwärtig sogar die alltäglich Bratwurst abhanden gekommen ist.

Die nächsten Monate werden spannend, sicher ernüchternd. Die Oberkirche ist kein Gotteshaus mehr, die Landeskirche gibt die Schräge für 1 Euro ab. Wer sich hier gegen das Unvermeintliche wehren will, muss Jahr für Jahr mit Summen rechnen, die im löchrigen Boden das Abgeschwemmte auffüllen müssen.

Das aktuelle Bild der Stadt wird sich sicher bald verändern, die Uhr am Glockenturm ist funkgesteuert und genau.

http://www.bad-frankenhausen.de/de/webcam/tele.jpg

Man sollte schnell noch paar Fotos machen, mit Schnee und Frühlingssonne...

http://kyf.net/freitag/utb.php?d=28.01.2010-1

11:53 28.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gustlik

aufgedacht und nachgeschrieben
Gustlik

Kommentare