GWalter

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 10.05.2014 | 14:17

Stoppt die Kalten Krieger mit ihrer Konfrontationspolitik und ihrem mörderischen Zynismus!
-
1. Die historischen Traumata der Polen in Ehren, aber deutsche Außenpolitik sollte in Berlin und nicht in Warschau oder Washington gemacht werden. Sie sollte sich am Willen und an den Interessen des deutschen Volkes, und nicht den (vermeintlichen) Interessen des polnischen oder amerikanischen Volkes ausrichten. Wir haben die mangelnde Solidarität, die Verlogenheit und das Kriegsgeschrei des “neuen Europa” aus der Zeit des Irak-Kriegs mit seiner Missachtung des Völkerrechts und der schon peinlichen Unterwerfung unter George W. und seinen Wahn nicht vergessen!
-
2. Der polnische Außenminister war dem Vernehmen nach immer einer jener Leute, die den Maidan-Aufstand und Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung Janukowitsch besonders eng unterstützt haben (im Auftrag von Nuland und Co.?). Diese Leute sind hauptverantwortlich für die Krise und das heutige Blutvergießen in der Ukraine. Jetzt weiter eskalieren zu wollen ist ein Verbrechen an der Zukunft Europas und am friedlichen Zusammenleben seiner Völker!

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 10.05.2014 | 12:49

Ukraine ist nicht arm, aber 70% der Industrie sind in der Ostukraine.
Als die Banditen aus der Westukraine in Kiew monatelang randaliert haben, waren die Bergleute im Osten in den Schachten und haben das ganze Land ernährt. Jetzt bekommen sie ihre Gehälter nicht.

Nazis wollen, dass die Ostukraine für sie auch weiter arbeitet, aber eigene Verwaltungsorgane nicht wählen, Muttersprache nicht sprechen darf.

Die Ursache der Entscheidung das Referendum durchzuführen, trotz des Aufrufes Putins, besteht darin, dass Kiew zum Dialog nicht bereit ist und nach wie vor Krieg gegen die Ostukraine führt.
Der Osten wäre bereit zu einem Dialog, aber als Gesprächspartner werden in den Osten nur Panzer geschickt.

Gestern in Slavyansk wurde ein 12-Jähriger schwer verletzt - Schusswunden im Bauch und in der Schulter.
Er hat im Hof gespielt.

Der Bub hat es selbst in den 2. Stock des Hauses geschafft und hat gesagt: "Mama, ich wurde erschossen".
Während der Notarzt unterwegs war, hat er immer wieder gefragt: "Mama, werden die mich retten? Mama, werde ich leben?".

Er war bei Bewusstsein, als die Ärzte ihn geholt haben. Die kämpfen immer noch um sein Leben.

Das geht in der Ostukraine vor.
Wenn nicht dieses Nazi-Regime, hätte die Ukraine Ruhe. Die Ukrainer sind imstande mit einander zu reden.
Mit Panzern ist es nicht leicht Konsens zu finden.

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 10.05.2014 | 12:20

"Die internationale Gemeinschaft hat die Annexion der Krim nicht anerkannt."

-
Es gibt weder eine "internationale Gemeinschaft" noch eine "internationale Staatengemeinschaft" .

-

Was es allerdings gibt , das ist eine bestimmte Staaten"gemeinschaft", die für sich beansprucht , gestützt auf Flugzeugträger , Interkontinentalraketen , Atom-U-Boote ,die Definitionsmacht über Recht und Unrecht , Gut und Böse auf dem ganzen Planeten zu besitzen .

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 10.05.2014 | 11:55

Gestern feierte Russland den Tag des Sieges über NAZI-Deutschland in seit 69 Jahren traditioneller Weise mit einer Militärparade.

Doch nun wird ausgerechnet Putin vom Westen vorgeworfen, er „lasse die Muskeln spielen“, was man zum besseren Verständnis für „GANZ NAIVE US-FANS“(?) zusätzlich noch erklärt:

„Die von den USA/EU gesteuerten Entwicklungen in der Ukraine machen Moskau zu recht nervös. Um Stärke zu zeigen, ordnete Russland an, die Einsatzbereitschaft des Militärs zu prüfen.
-
Die riesige Waffenschau richtet sich wohl gegen den immer aggressiver werdenden Westen.“ https://www.facebook.com/N24/posts/806611552686621
Das über viele Jahre angesetzte Militärmanöver der Nato in Osteuropa, die Umzingelung Russlands mit Atomraketen und die über 40 „völkerrechtwidrigen Angriffskriege der USA mit 25 Millionen Toten“ – allein in den Jahren nach dem 2 WK – bleiben dabei natürlich unerwähnt!

Ich denke jedoch, dass Russland seine militärische Einsatzbereitschaft schon aus den eben angegebenen Gründen nicht zusätzlich prüfen braucht. Sie muss schon wegen des sich ständig steigernden Aggressionspotentials der Amis, der Nato und neuerdings auch der EU „grundsätzlich immer und auf gleich hohem Niveau“ vorhanden sein.

-
Folgendes Video zeigt, dass die Militärtechnik der Russen der des Westens scheinbar sehr weit überlegen ist und sie wirklich keinen Grund zur Angst vor Aggressoren haben zu brauchen!!! http://www.youtube.com/watch?v=ZD-xqyLLKZs
-
Wenn die Frau Dr. Bundeskanzlerin nun aber Herrn Putin vorwirft, sich nicht genügend für eine Lösung der Ukraine-Krise einzusetzen http://news.de.msn.com/politik/ukraine-krise-merkel-greift-putin-an,

dann sollten folgende Fragen gestattet sein:Von wem geht das Chaos in der Ukraine aus?
-
Sollten nicht die für den Schaden verantwortlichen USA/EU die Wogen wieder glätten … und auch dafür bezahlen?

Werden wir von einer Kriegsverbrecherin regiert? http://www.youtube.com/watch?v=Lu-hzAO_DHU
-
Übrigens: Die Mehrheit der Deutschen steht hinter Putin...ntv-Umfrage: 89% für Putin und nur 11% dagegen !!!
DA S SOLLTE UNSEREN POLITIKERN REICHLICH GRUND ZUM NACHDENKEN GEBEN !!!
https://twitter.com/DEmmerich/status/465025898362982400/photo/1

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 09.05.2014 | 15:27


EILT---EILT---EILT n-tv Umfrage in BRD: Sind sie einverstanden mit dem Kurs Putins?
88% JA / 12% NEIN Tel. : JA 01379101030

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 09.05.2014 | 14:58

Was ist ein Obama-Versteher?
-

Folgen Ein Obama-Versteher ist jemand der Krieg für gut heißt, Weltkrieg will andere Länder wie Syrien Ägypten Libyen Tunesien Ukraine usw. angreifen will, ein Menschenfeind, jemand der Isolvenzerschleppung betreibt, jemand der Geld braucht um Waffen zu verkaufen, denn Amerika ist pleite steht vor dem endgültigen Staatsbankrott und so ein Weltkrieg spült natürlich viel Geld in die gähnend leeren Amikassen.

-

Wer Obama versteht kann niemals für ihn sein !!!!!

-

Ein Obama-Versteher ist ein Leser, oder zum Lesen Abkommandierter, der glaubt, die Sowjetunion bestehe noch, der Kommunismus drohe von Russland her, alles, was die USA machen, geschehe nur zur Wahrung von Demokratie und Menschenrechten, inklusive der Tätigkeit der NSA auf deutschem Boden, und JETZT sei die beste Zeit, dass Deutschland 'Verantwortung übernehme', sprich, in den Kriegen der USA mitkämpfe .
-
Da verstehe ich lieber Putin. Ich verstehe auch Obama, aber heisse seine Politik für katastrophal schlecht.
-
Und will NICHT die Konsequenzen dafür tragen

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 09.05.2014 | 14:48

Wenn auf US/EU-Sanktionen vielleicht Sanktionen der Chinesen und Russen gegenüber der EU folgen-** EU-Geheimbericht macht Angst**
Bei einem Handelskrieg mit Russland käme kein Land ungeschoren davon. Ein Geheimpapier der EU, das der DPA vorliegt, warnt vor einer neuen Wirtschaftskrise. Aus gutem Grund.
-Was die Experten der EU-Kommission in ihren vertraulichen Berichten vorhersagen, lässt sich auf einen einfachen Nenner bringen: Bei einem vom Zaun gebrochenen Handelskrieg kommt keiner ungeschoren davon. Für viele Länder würden die Folgen sogar verheerend sein. Dabei gelten zwei Faustregeln: Je weiter östlich, desto größer die Auswirkungen. Deutschland würde in eine neue Krise schliddern-
Der Bericht für Deutschland, der DPA vorliegt, malt ein ziemlich düsteres Bild. Würden gegen Russland harte Sanktionen verhängt, würde die Konjunktur hierzulande sehr schnell brutal einbrechen.
-Das Bruttoinlandsprodukt würde in diesem Jahr um 0,9 Prozentpunkte sinken, 2015 fehlten weitere 0,3 Prozentpunkte. Von dem erwarteten 1.6.

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 09.05.2014 | 14:47

Am 8./9. Mai war der Tag der Befreiung - Herzlichen Glückwunsch an Russland für den Siegestag-Befreiung von der NAZI-Diktatur, aber gleichzeitig die Übernahme von Westdeutschland durch die USA.Es wir immer deutlicher, dass für uns diese Übernahme nur vorteilhaft war, sonder wir leben in einem System das uns in Kriege und Verderben zwingt.-Dieses System hat nach 1945 bereits über 40 Kriege organisiert mit 25 Millionen Toten, Flüchtlingen und Ländern die nicht mehr auf die Beine kommen.-Es ist erschreckend für uns, dass wir immer mehr erfahren müssen wie unsere Illusionen über dieses System wie Seifenblasen zerplatzen !!-Die gezielten Desinformationen der Öffentlichkeit dieses Systems über die wahren Vorgänge in der Ukraine (von den anderen Kriegs-Märchen ganz zu schweigen) öffnen uns nun langsam die Augen.-WIR SIND ALLE AUFGERUFEN UNS ZU BEFREIEN !!- Während ich hier schreibe werden von der westlich unterstützten Faschisten-Regierung in Kiew weiter Menschen in der Ostukraine ermordet !!!

RE: Wut, Angst und Verunsicherung | 09.05.2014 | 14:47

Eindrucksvolle Parade!
-

Wer hier den Russen das Recht abspricht, diese seit dem Ende des 2. Weltkriegs jährlich durchgeführte Parade zu Ehren der Opfer des durch Deutschland begonnenen Krieges abzuhalten, ist wahrscheinlich vom transatlantischen Geist der Stasi-Superbehörde USA so durchdrungen, dass selbst grundlegendste geistige Fähigkeiten auf der Strecke geblieben sind.

RE: In der Volksrepublik Donezk | 08.05.2014 | 15:09

Herr Präsident Putin!-Ich, und Gott sei Dank,auch über 80% meiner Mitbürger sind empört über das FALSCHE SPIEL das man gegen Russland in der Ukraine inszeniert !!-Wir bitten Russland UM VERZEIHUNG FÜR ALL DAS BÖSE was ihnen und den Menschen dort im Namen der USA und der EU angetan wird.-Wir verurteilen unsere Kanzlerin und unseren Bundespräsidenten, die gleichwohl Beide nicht vom Volk gewählt wurden und die offenbar die Handlanger der USA sind. -Bitte tun sie ALLES um schlimmeres zu verhindern, aber die USA müssen endgültig als Machtfaktor von dieser Welt verschwinden...SIE SIND DAS WIRKLICH BÖSE AUF DIESER WELT...das endlich getilgt werden muss, wie damals Hitler, der ja noch nachweislich von den USA jahrelang unterstützt wurde !!