das kartenhaus der westlichen werte.

freispruch für milosevic. sputniknews meldet den freispruch des expräsidenten jugoslawiens. der igh in den haag soll das urteil bereits im märz dieses jahres beschlossen haben. medien schweigen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

eigentlich müsste ich peter handke fragen, was er über die neue lage weiß. denn der autor hielt gegen den fluch der medien zu milosevic bis zur trauerrede am grab des politikers. peter wird wissen, was da passiert ist. er hätte besser als die richter des kriegsverbrechertribunals einschätzen können, wie die taten des serben zu beurteilen sind.

ist es begründete scham der journaille im westen, dass sie zum freispruch schweigt? das ist kaum zu erwarten. so wie sich die medienmeute im reaktivierten kalten krieg geriert, ist sie in schockstarre gefallen. verschweigen ist laut mausfeld nur eine von vielen tricks der propaganda. aber das totale schweigen ist dennoch eher die ausnahme. irgendein blatt oder sender mit entsprechendem image müsste doch aus der reihe tanzen und die lücke für sich nutzen.

für mich war der krieg gegen jugoslawien von anfang an so dubios wie die propagandaseite von jürgen habermas für den krieg und dann scharpings kaspertheater vor der tv-kamera im krieg. halunkisch das ganze. mir war von beginn an klar, dass geostrategische pläne die hauptrolle spielten. jugoslawien lag wie ein erratischer block im sich öffnenden osten europas. der auch ideologisch als störfaktor übrigbleibende sozialistische staat jugoslawien musste aus dem weg geräumt werden.

als wegbereiter und anstifter traten deutsche politikspieler wie genscher und kohl auf den plan in dem gefühl: wir sind wieder wer. diese brandstifter anerkannten vor allen anderen westlichen staaten die teilrepubliken slowenien und kroatien als unabhängige staaten. das merkel konnte noch nicht lauthals rufen "einmischung in die inneren angelegenheiten eines souveränen staates!", "völkerrechtsverletzung!" etc. um das recht haben sich die machtbesessenen noch nie geschert.

dass die westlichen medien schweigen, passt in die landschaft. dass der haager gerichtshof einerseits schon immer brav nach der flöte der nato-einflüsterer gespielt hat, leuchtet noch ein. schließlich ist das tribunal vom westen installiert worden. und mausfeld sagt, deren urteile seien nichts wert wegen eben der nato-patenschaft des gerichts. doch wie ist dann nun der freispruch zu verstehen? haben sich die richter plötzlich vom festgelegten plan emanzipiert? oder ist den zuständigen paten vor lauter problemen in der übrigen welt die causa entglitten? oder waren sich die rechtshüter im talar und auch deren auftraggeber schon so sicher, dass die guten medienmacher ihre rolle schon spielen würden ohne risiko für die sicherheit von recht und öffentlicher ordnung? ein skandal ist es so oder so.

13:30 28.08.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 176

Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community