Das Koordinatensystem

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

das althergebrachte, aber noch stets gültige system der politischen zuordnung passt prima zum mathematischen links-rechts der x-achse und zum oben-unten der y-achse. anhand dieses primitiven schemas lassen sich nicht nur die politischen positionen verorten; vielmehr verraten die gegensätze auch einiges über die dynamik im system.

den eingeweihten ist damit schon alles gesagt. trotzdem sei mit rücksicht auf die anderen ergänzend erklärt, dass die da unten probleme haben, ihre biologischen grundbedürfnisse zu befriedigen wie hunger, durst, wetterschutz etc. es ergibt sich, dass aus der not schon mal unruhen bis zu veritablen aufständen entstehen.

dieser druck von unten macht wiederum denen da oben angst. sie neigen dazu, dem druck von unten stärkeren druck von oben entgegenzusetzen.

links sagt man nähe und sympathie zu denen da unten nach, wenngleich im eifer des gefechts die koordinaten schon mal kopfstehen. rechts korreliert entsprechend mit oben.

wo bleibt nun das menschliche in diesem rattenkäfig der realität?

nun ja, traditionell trösten die heilsversprechen der religionen und philosophien. manchem bieten sie sogar ein ganz reales dach überm kopf und vorübergehenden oder auch dauerhaften unterschlupf. andere ehrenwerte gesellschaften und vereine treten in konkurrenz auf und werben um mitglieder. neuerdings übernehmen öfters parteien und nichtregierungsorganisationen den part.

die zwänge und grausamkeiten des primitiven schemas können aber weder die einen noch die anderen aufheben.

07:22 20.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare