Der Begriff Aufklärung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

nicht nur die nachtaktiven, die im dunkeln munkeln, haben dem begriff zugesetzt, auch manche aufklärerischen geister haben vorstellungen verbreitet, die der idee abträglich waren und sind.

jede/r kennt aus dem geschichtsunterricht den dort kolportierten ausdruck "aufgeklärter Absolutismus".nach dem oxymoron war der preußische könig friedrich I ein aufklärer. die auffassung, der absolutistische herrscher habe einen nennenswerten beitrag zur Aufklärung geleistet, kann man bei immanuel kant finden und bei peter sloterdijk.

der getrübte blick auf die Aufklärung hat hierzulande tradition. typisch für "Das Elend der Aufklärung" (buchtitel des literaturkritikers h.vormweg) sei die wirkungsgeschichte der werke wielands, eine "Verfolgungsgeschichte" laut vormweg: "Die Nazis mußten sich im Fall Wieland nicht mehr bemühen. Da war er bereits ein auch historisch toter Mann."

der in der öffentlichkeit am meisten gefeierte deutsche denker der gegenwart, peter sloterdijk, hat eine postmoderne vorliebe fürs zwielichtige. bezeichnend für ihn sind sätze wie dieser: "Wie die Dinge liegen, gibt es Treue zur Aufklärung nur noch in der Untreue.", "Aufklärung, oder was von ihr noch übrig ist." oder die diagnose von "latenten Zynismen gegenwärtiger Aufklärer". (alle zitate aus: Kritik der zynischen Vernunft)

es ist gemein-europäisch, die Aufklärung zu historisieren, das heißt, sie in ein einziges jahrhundert einzuschließen (wohl in der hoffnung, sie für alle zeit loszusein), das mit der französischen revolution endet.die mächte der restauration und reaktion haben es der Aufklärung nie verziehen, dass sie ihren beitrag zur vorbereitung der französischen revolution geleistet hatte.

was die bewältiger der vergangenheit "das Zeitalter der Aufklärung" nennen, war bloß eine etwas höher schwappende welle vermehrter Aufklärung, die aus dem buchdruck, den anfangserfolgen systematischer wissenschaft und anderen faktoren resultierte.

arno peters (zu unrecht weniger bekannt als sloterdijk) fasste den begriff Aufklärung so weit, dass ein arzt aus dem alten ägypten seine liste der globalen aufklärer anführt. (vgl. Synchronoptische Weltgeschichte)

wenn jemand der weltgeschichtlichen bedeutung und wesentlichen bestimmung der Aufklärung nachspürt, bleibt als quintessenz übrig der kampf gegen wahn und gewalt. dieser kampf ist per definitionem eine unendliche geschichte, weil mensch nie ganz frei ist von wahn und gewalt. aus demselben grund zielt die Aufklärung nach innen und nach außen.

darin gleicht sie den entsprechenden staatlichen maßnahmen und den biologischen mechanismen, die einesteils nach innen auf immunität gerichtet sind, andernteils nach außen auf selbstbehauptung. der kampf der Aufklärung ist ein integrierter bestandteil der gesellschaft und der biosphäre. sozial und biologisch unumgängliche koalitionen und kompromisse dürfen aber das hoffnungshelle bild der Aufklärung nicht verdunkeln.

wo immer vernunft und gewissen versagen, müssen die wecker schrillen und schreien. tag für tag. lokal, regional und global. die netzwelt hat das zeug, die aufklärungswelle der gutenberggalaxie um ein vielfaches zu übertreffen.

23:39 04.08.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 22

Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
rainer-kuehn | Community
Avatar
Avatar