deutsch wie es im buche steht.

allgemeinsprache. es gibt wörter, die gibt es nur im wörterbuch. das gilt für das dickste und teuerste wörterbuch, das sich "das große" nennt, nicht nur einmal. es ist exemplarisch.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

es hätte mich sehr gewundert, wenn im wörterbuch der ddr dieses lateinische wort mit dieser speziellen bedeutung gedruckt worden wäre.
aber die gesamte westmeute, von wahrig bis bertelsmanns rechtschreiblexikon und rechtschreibduden, haben das original lateinische wort mit dieser besonderen semantischen ladung im angebot.
dudens, alt und neu:
"[lat. haruspex]: (bei den Etruskern u. Römern) Person, die aus den Eingeweiden von Opfertieren wahrsagt.
die lateinische vokabel ist mit einer majuskel am anfang versehen, und schon haben wir ein deutsches wort gewonnen. so einfach machen sich dudens den schwindel. aber das geschieht ja nicht von ungefähr. latein heißt bildung, und religiöses brimborium heißt heilig. beides wird zur erinnerung an das heilige römische reich deutscher nation doch erlaubt sein, wo nicht geboten. das wäre doch der job für einen weidmann, da der ja sowieso schon das erlegte wild vor ort ausweidet. das wäre doch ein abwaschen...
freilich im auftrag der berliner regierung, damit die regierenden erfahren, wie es weitergeht in zukunft.
dass dudens dann auch gleich das "Haruspizium" mit verwursten, versteht sich in diesem laden. falls jemand den bekenntnissen der redaktionäre im deckel band 10 zu den angeblichen kriterien der redaktion vor der aufnahme eines wortes glauben schenkt, sind beide vokabeln gebräuchlich, und zwar landesweit.

DUDEN Das große Wörterbuch der deutschen Sprache, Studienausgabe, Band 4, S. 1684

19:31 13.02.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 12