Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

was vorweihnachtliches, was fürs gemüt.

das wort und seine bedeutung kommen vom altgriechischen aggelos her. das bezeichnete den boten. der götterbote hermes wurde mit beflügelten schuhen dargestellt. aber die alten griechen kannten auch gestalten, die genauso gezeichnet wurden wie später die christlichen flugfähigen: mit mächtigen schwingen. z.b. eros.

in biblischer vorstellung sind die himmlischen heerscharen keine zugvogelschwärme im formationsflug, sondern eine imponierende menge engel über den wolken. der vorgriff auf die militarisierung des luft- und weltraums ist nicht schon wieder ein wunder, sondern die folge einer überall wirksamen historischen gesetzmäßigkeit: des kartells von wahn & gewalt.

nach biblischer lesart ist satan ein gefallener engel. auch das kein grund, sich zu wundern über die große flexibilität der himmlischen wesen. mythische vorstellungen unterliegen den gleichen wandlungen wie traum- und wortinhalte.

heute in nüchternem zustand von engeln zu reden und sich nicht zu schämen, ist so unverschämt wie die werbebranche, die in einem fernsehspot just im moment der gefahr einen schutzengel mit goldglänzenden fittichen erscheinen lässt, um unbedarften zuschauern eine unfallversicherung aufzuschwatzen. die glänzenden rückenauswüchse sollen blenden, damit die blöden zuschauer/innen als potentielle versicherungsnehmer/innen das kleingedruckte nicht sehen.
zum fliegen taugen die digital montierten goldwedel offensichtlich nicht. aber was soll's? die werbung hat sowieso nur geistig um ca. 3000 jahre zurückgebliebene im visier.

dudens haben viel dazu zu sagen; wenigstens haben sie die richtige zuordnung "(Rel.)" nicht schon wieder weggelassen:
"[als Bote Gottes wirkendes] meist mit Flügeln gedachtes, überirdisches Wesen."
im wörterbuch der ddr darf der hinweis nicht fehlen, das überirdische wesen sei ein produkt der menschlichen phantasie:
"ein von menschlicher Vorstellung geschaffenes, mit Flügeln versehenes, überirdisches Wesen des Himmels: Rel."
in der literatur der gegenwart ist der wahn nicht immer, aber im besten fall mit einem deutlichen augenzwinkern zu lesen.

in der warenwelt spielt der sogenannte Blaue Engel eine rolle. das ist nicht etwa ein himmlischer trunkenbold, sondern ein zeichen für die umweltverträglichkeit des produkts. das siegel tragen natürlich nur solche erzeugnisse, deren ruf nicht über jeden zweifel erhaben ist.

11:40 18.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 7

Avatar
rahab | Community
Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
Avatar
rainer-kuehn | Community