Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

nach dem neuesten reförmchen in sachen rechtschreibung sind manche wörter zusammenzuschreiben, andere, die jenen ähnlich sind, aber auf keinen fall.

z.b. verben wie fernbleiben, fernsehen, fernschreiben. diese wie auch die fern-verben fernbedienen, fernkopieren, fernlenken, fernsteuern, ferntrauen, fernsprechen, fernübermitteln und fernzünden müssen als ein wort dastehen. fern stehen, fern liegen und fern halten aber nicht.

nun habe ich beizeiten in der schule gelernt, dass so ein spaltbares verb immer dann zusammengeschrieben wird, wenn das anfangs- oder bestimmungswort betont ist. mit dieser simplen regel bin ich gut gefahren. ich werde mich auch fernerhin von den neuen trennvorschriften fernhalten. das ist naheliegend. jedenfalls so lange, bis mir jemand die ausnahmen von der regel plausibel erklärt.

ich weiß, das ist ein problemchen oder -lein. wir können hier schreiben, wie es uns gefällt. doch da draußen sind z.b. schüler/innen gehalten, ihre texte dudenkonform abzuliefern.

11:53 30.09.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 19

Avatar
b-v- | Community
Avatar