preisfrage: woran erkennst du den wdr?

monokultur. mir kommt es so vor, als hätte ich schon mal das thema gebloggt. macht nichts. denn wir wissen ja, dass die wahrheit gar nicht oft genug wiederholt werden kann.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

täglich schalte ich irgendwann das radio ein. seit etzlichen jahrzehnten. früher ist es mir nicht aufgefallen, jetzt umso mehr. zwischen den textphasen gibt es musikstückchen zu hören. seit wann das brauch ist, weiß ich nicht.

wahrscheinlich will der sender rücksichtsvoll dem publikum eine konzentrationspause gönnen. und einen neutralen übergang zum nächsten interview oder ähnlichem getexe. nach der schulpsychologie sollte den schülerchen möglichst nicht mehr als 20 minuten konzentration zugemutet werden.

das zufällige radiopublikum in den vielfältigsten alltags-situationen verkraftet weniger. also bitte nicht über 10 minuten wortbeiträge am stück. danach entspannung bei geeigneter musik. das mag ja eine begründung sein, für die etwas spricht.

angeblich ist wdr5 auf wortsendungen programmiert, gilt als informativ und seriös. mein inzwischen langjähriger eindruck ist ein anderer, weil zwischen den wortpassagen regelmäßig eine bestimmte sorte musik eingespielt wird, deren gemeinsamer nenner ist: anglophones, hits / songs.

wer sich diese abwechslung ausgedacht hat, konnte ich bis jetzt nirgendwo lesen/hören. ich weiß auch nicht, wann es ernst wurde und verstärkt die sorte leichte muse drin war im programm. entweder ist der wdr direkt mit einem "sender" in den usa verbunden, oder der dj des senders ist ein native american. vielleicht gibts ja sogar geheime abkommen quer über den atlantik. sowas soll es ja geben. das ergebnis ist eine monokultur, die manchmal karikatürliche züge hat.

15:03 10.10.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 6