Putins Russland ist schuld! (zum x-ten mal)

Sanktionen! Härter! eine passagiermaschine fiel vom himmel. mit 298 menschen an bord. leichenteile liegen in dem teil der östlichen ukraine, in dem täglich getötet wird.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

in den radio-nachrichten hieß es, dass obama von seinen agenten wisse, wer die passagiermaschine abschoss über der östlichen ukraine: putin. das soll heißen, russland, putins russland. ganz gleich, was in der ukraine schiefgeht, putin steckt in jedem fall dahinter.

obama ist vertrauenswürdig - gemacht worden, schon vor seinem amtsantritt. nobelpreis für den friedensmann, bevor der überhaupt einen waffengang verhindern konnte. oder auch beenden. die cheerleader-medien taten ein übriges. der neue präsident stellte den alten bushkrieger in den schatten. durch seine bejubelten reden und versprechungen.

die von seinem vorgänger im amt angezettelten kriege aber musste obama als neuer oberbefehlshaber weiterführen. friedenspreis hin oder her. amtspflichten eben. während der irak und afghanistan vor sich hin schwelen, kreisen us-drohnen über pakistan, somalia, jemen etc. und schlagen täglich zu, nach den vorgaben der geheimdienste.

in libyen und syrien, nicht zu vergessen ägypten, sind noch ein paar korrekturen an der herrschaft vorgenommen worden - mit jeweils wirrem widerstand, der sich freiheit und demokratie in den weg stellt. aber das ist fast alles nach plan gelaufen. nur in der ukraine halten sich noch ein paar separatisten, und das auch nur, weil putin sie unterstützt.

das fing mit der hals-über-kopf-eroberung der krim an. ohne die über internazionales recht rücksichtslos hinweggehende politik putins wäre die ukraine längst in der nato. das heißt, in wohlstand und sicherheit. wer uns imperialistisches spiel vorwirft im stile von regimewechsel und kriegstreiberei, ist kein realist und auf einem auge blind.

wer hat denn zuerst in afghanistan krieg geführt? die russen natürlich, noch ohne putin, noch sowjetisch. die folge war und ist ein schweres erbe, das wir tragen müssen. nicht nur auf der erde, auch im weltraum. hätten die sowjetrussen nicht ihren gagarin in den orbit geschossen, hätten wir nicht unsere leute zum mond schießen müssen. immer preschten sie vor, die russen, und wir hatten das nachsehen.

dank fracking haben wir hier in den usa wieder etwas mehr öl und gas zur verfügung. aber die russen haben viel mehr davon und machen damit ihre erpresserische politik. sie können das zeug en masse verkaufen, und wir müssen trotz fracking noch jede menge importieren. russland ist zu groß und zu reich an rohstoffen. und putins russland will uns nichts abgeben vom großen kuchen. das ist ungerecht. wo bleibt dann unsere großartige globalisierung?

putins russland muss einsehen, dass es uns nicht weiterhin aussperren kann. es darf sich uns, unseren nazionalen interessen nicht länger in den weg stellen. nicht nur in der ukraine, aber da besonders. mit der mh17 haben sie jetzt ja den vogel abgeschossen in ihrem widerstand gegen die kooperation mit uns, wie sie mit jelzin doch möglich war.

13:17 20.07.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 119

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar