rainer mausfeld.

AUFKLÄRUNG. prof. rainer mausfeld ist kein unbekannter akademiker mehr. sein kieler vortrag ist im netz von hunderttausenden angeklickt worden. nun sind zwei neue videos im netz.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

nach dem im netz veröffentlichten vortrag: "Warum schweigen die Lämmer?", eine vorlesung an der uni kiel über methoden der meinungsmanipulation durch die medien, nach diesem hunderttausendfach angeklickten vortrag, ist prof. mausfeld nun zum gespräch eingeladen worden.

mir hat diese veranstaltung noch besser gefallen als der vortrag. das hat mehrere gründe.

im kieler vortrag ging es bereits um aufklärung im allgemeinen wortsinn. erhellung nämlich der gründe, warum die öffentlichkeit angesichts der ungeheuerlichen ereignisse und zustände im lande und weltweit lethargisch erscheint. eben eine durchleuchtung der manipulationstricks zur ruhigstellung der öffentlichkeit bzw. zur steuerung des empörungspotenzials in die wirkungslosigkeit.

aber auch im vortrag berief sich mausfeld schon auf den begriff der historischen aufklärung.

im gespräch ging nun mausfeld näher auf den kern der französischen aufklärung ein und zeigte zum beispiel auf, dass die auffassung vom menschen als grundsätzlich universell gleichwertigem politischen subjekt aus der radikalen aufklärung hervorging.

das politische links-rechts-schema, das seinen ursprung auch in der zeit der französischen aufklärung hat, ist zuungunsten der linken verwässert und verdampft worden, vor allem und extrem durch die ideologie des neoliberalismus. die machtelite der neoliberalen habe es erreicht, das neue menschenbild der französischen aufklärung vollkommen abzuräumen und durch das einer substanzlosen wenigkeit zu ersetzen. so sei nun am ende in der atomisierten gesellschaft jedes individuum nach der indoktrination durch die schule und nach der medialen manipulation von ohnmachtsgefühlen belastet. ohnmächtig gegenüber den unsichtbar gemachten eliten der macht.

ganz wichtig finde ich, dass der kognitionsforscher mausfeld die aufmerksamkeit auf die französische aufklärung lenkt, dass er sagt, die aufklärung sei immer, auch schon mitten im 18. jahrhundert missverstanden und missdeutet worden und zwar auch von prominenten aufklärern wie voltaire und rousseau, nicht bloß von der sog. gegenaufklärung.

ganz wichtig, dass mausfeld die politische linke auf ihren ursprung in der aufklärung zurückführt, da nämlich, wo es heißt, alle menschen seien grundsätzlich gleichwertig. daraus resultiere die forderung der radikaldemokratie, in der jeder mensch mitbestimme, nicht bloß stimmberechtigt sei.

nach einschätzung des professors steht die conditio humana auf der kippe. sehr bald werde etwas geschehen, das durch nichts wieder gutzumachen sein werde. mausfeld sagt, es sei bereits wesentlich später als fünf vor zwölf.

09:45 08.08.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 38

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar