Rückwärtsrepublik Teutonien

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

für das lemma 'Adel' gibt der duden fünf deutungen:
"1.a) Klasse, Gesamtheit von Familien, die [durch Geburt] einem in früherer Zeit mit bestimmten Vorrechten ausgestatteten Stand angehören, b) adlige Familie[n];
2. adlige Herkunft, adliges Geschlecht;
3. Adelstitel;
4. vornehme, edle Gesinnung; Würde, Vornehmheit."

nur die streichung der "Hoheit" als krönender abschluss unterscheidet die aktuelle ausgabe des großen wörterbuchs von der vorigen. der ganze lernzuwachs in einer duden-generation.
es ist nicht ausgeschlossen, dass es die vornehme, edle gesinnung der dudensachwalter war, die den ausschlag gab für diesen und manch anderen eintrag. vor lauter vornehmheit haben die damen und herren der re(d)aktion es nicht übers herz gebracht, dem artikel den vermerk "historisch" voranzustellen.

das wörterbuch der ddr kam mit 3 bedeutungen aus:
"1. (hist.) Aristokratie: der hohe, niedere A.; der A. erhob sich gegen die Krone; die aufständischen Bauern kämpften gegen die zahlreichen Privilegien des Adels; etw. gegen den Widerstand des Adels durchsetzen
2. Adelstitel: den A. ablegen; (hist.) den A. verleihen, aberkennen, abschaffen; erblicher, gekaufter A.
3. (geh.) Würde, edle Gesinnung: geistiger, menschlicher, innerer A.; A. der Seele, des Geistes, Herzens"

immerhin taucht zweimal die kennzeichnung "hist." auf, und manche beispielsätze kommen nicht mit krummem buckel.

gerade hat die berliner republik einen adligen minister bekommen, den wirtschaftsminister, inzwischen verteidigungsminister zu guttenberg. es gibt nicht wenige journalist/innen, die den herrn "Baron" nennen oder zur abwechslung auch mal "Freiherr". das tut nicht nur der teil der journaille, die für die bunten blättchen einer aus der zeit gefallenen klientel schreibt und fotos schießt; nicht wenige der für die öffentlich-rechtlichen sender arbeitenden, die zur information verpflichtet sind, schwadronieren wie zu kaisers zeiten über freiherren, grafen und barone, weil sie noch immer nicht wissen (wollen), dass adelstitel seit 90 jahren in diesem land nicht mehr erblich sind, also nur noch anwendbar bei 90-jährigen und älteren. der minister aus bayern z.b. ist aber einer der jüngsten im berliner kabinett.

traditionen haben ein zähes leben. die nazis übertrieben ein wenig mit ihrem rückwärtsdrang um ein, zwei jahrtausende. in der gegenwärtigen rückwärtsrepublik teutonien ist man bescheidener. ein, zwei jahrhunderte rückwärts tun's auch.

08:53 29.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare