sportlich.

fortschrittlich. bei den letzten olympischen spielen - so heißt das immer noch - ging es hoch her wegen doping. die russen holten in der hinsicht die meisten medaillen. dazu ein vorspiel.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

der "staatsamateur". fehlanzeige im wörterbuch der ddr. gegen die praxis der ddr und anderer staaten im osten richtete sich die bezeichnung der westmedien vor dem mauerfall. das steht aber nicht in den westwörterbüchern.
dudens schrieben und schreiben:
\"(Sport): Sportler, der nominell Amateur ist, jedoch vom Staat in einem Maße gefördert wird, dass sich seine Voraussetzungen nicht von denen eines Profis unterscheiden.\"
ohne beleg.
der wahrig ähnlich, aber verzweifelt dubios:
\"Amateur, der von dem Land, das er im Wettkampf vertritt, eine so große materielle Unterstützung erhält, dass sein Status als Amateur in Zweifel gezogen werden kann.\"
ohne beleg.
das wort staatsamateur richtet sich in seiner widerspüchlichkeit gegen die praxis, sportler vom staat zu bezahlen wie profis, aber z.b. bei den olympischen spielen als amateure antreten zu lassen. seinerzeit waren profis von der teilnahme ausgeschlossen.
heute aber hat das spöttische wort seinen propagandistischen reiz verloren, denn heute handeln viele westliche länder inclusive brd genauso wie damals die ddr und andere oststaaten. massenhaft übernimmt die bundeswehr spitzensportler in ihre obhut. da viele andere länder vergleichbar verfahren, kritisierte ein früherer olympiasieger, die olympischen spiele könnten zu militärfestspielen entarten.
die dudenredaktionäre lassen das lemma ohne kennzeichnung passieren.

19:03 06.09.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 17

Avatar
Avatar