unwort luftverschmutzung.

stickoxide in stadtluft. nachdem etliche deutsche großstädte in unschöner regelmäßigkeit die europäischen grenzwerte für giftstoffe wie stickoxide überschritten haben und weiter überschreiten,
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

wird der spielraum für die dieselautobauer enger. die politiker, sprich: die machtkranken aller couleur, die um keinen preis ihre macht verlieren oder gemindert sehen möchten, schleichen wie die katze um den heißen brei und verhandeln mit der autoindustie und kommen mit widersprüchlichen vorschlägen aus den sträuchern. stuttgart ist nicht die einzige stadt mit hohen giftkonzentrationen, aber stuttgart ist durch die kessellage der stadt besonders betroffen. wenn es in der stadt am neckar keine fahrverbote für dieselautos gibt, dann wohl nirgendwo.

eben in den nachrichten des dlf war wieder im kontext der dieselproblematik von der "luftverschmutzung" die rede. das ist der beliebte eufemismus für alle fälle. luftvergiftung müsste es heißen. denn die stickoxide sind gift. aber der nur halb hinhörende gez-zahler soll ja in der falschen vorstellung gehalten werden, das problem der dieselautos sei so etwas wie ein fleck auf der weißen weste, der in der chemischen reinigung leicht zu entfernen sei. also kein grund zur aufregung. denn ruhe ist die erste bürgerpflicht...

bezeichnend für die versaute gesellschaft der "Umweltsünder" en gros ist die waschmittelwerbung und die idee der absoluten reinheit, annähernd verwirklicht in den klinisch sterilen räumen der chipherstellung, op's etc.
dagegen besteht die natürliche umwelt fast nur aus schmutz, angefangen vom kot und humus, von pfützen und faulendem laub am boden bis zum algenbewuchs der bäume und dem pollenflug der pflanzen.
wer, nach getaner arbeit im außenbereich heimkehrend meint, seine verschmutzten sachen und verstärkte allergie seien ein beispiel für die allgegenwärtige "umweltverschmutzung", der irrt.
denn im duden steht etwas anderes:
"Belastung, Schädigung der natürlichen Umwelt durch Schmutz, schädliche Stoffe o.Ä."
wie aber kann denn wohl "Schmutz" die fast nur aus schmutz bestehende natürliche umwelt belasten oder gar schädigen?
des rätsels lösung ist denkbar einfach:
"umweltverschmutzung" ist ein unwort, das statt der ehrlichen lemmata umweltverpestung, -verseuchung, -vergiftung, -zerstörung gebraucht wird, um das publikum über das wahre ausmaß der schädlichen veränderungen der natürlichen umwelt und die folgen zu täuschen.

kein hinweis im duden auf die eufemistische sprachregelung; immerhin werden "schädliche Stoffe o.Ä." erwähnt, ohne freilich die pestizide, stickoxide, rußpartikel etc. beim namen zu nennen.

10:05 19.07.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 49