Wendemanöver.

Im Wendekreis. vom alten wendeabwürgeminister wusste man, was der wollte. ihm gefiel der rasante ausbau der anlagen zur unendlichen energiegewinnung nicht. also bremste er sie aus.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

vom neuen wendeabwürgeminister wissen das noch nicht alle stromverbraucher. dabei sind die ergebnisse doch gleich. das ziel des alten wie des neuen abwürgers der ökologischen energiegewinnung war und ist die schonung der fossilen, der technisch längst überholten und schädlichen produzenten von kohle-, atom-, öl- und gasstrom.

das mittel zur erreichung des ziels ist zum einen der dreh an der preisschraube für strom. tausende unternehmen werden mit verbilligtem strom versorgt, damit der normalverbraucher mehr zahlt. das verstimmt die masse der stromverbraucher. so wird stimmung gemacht gegen die wende.

zugleich wurde und wird die förderung der alternativen stromerzeugung runtergefahren, und zwar drastisch, so dass die betriebe, die solar- und windkraft-anlagen bauen, in schieflage oder die pleite abrutsch(t)en. dass dabei eine menge zukunftsfähiger arbeitsplätze schwinden, wird gern in kauf genommen.

bezeichnend ist, dass die längst rentabel arbeitende solare und windkraft-branche an land gedeckelt werden soll, die großen offshore-windparks, die dreimal so teuer sind wie die windparks an land, besonders gefördert werden sollen. das kosten-argument kann also nicht ausschlaggebend sein.

offshore - das müsste hellhörig machen: war da nicht was? - eröffnet den großen energiekonzernen neue chancen für investitionen zu lohnenden bedingungen. kleine bürger- und gemeinde-windparks an land werden an den rand gedrängt von den großen zentralen. demokratische verhältnisse sähen etwas anders aus.

es kommen die saftigen folgekosten zum offshore-geschäft hinzu. mehrere milliarden werden für die stromtrassen von der see in den süden der rückwärtsrepublik veranschlagt. endlich wieder so ein großprojekt für die großkotzigen. so etwas ist nicht neu. siehe flughafen berlin, elbphilharmonie in hamburg und s21 in stuttgart.

klar, diese planungen stehen in eklatantem widerspruch zu dem kostensenkungseifer beim ausbau der alternativen stromerzeugung an land und dem gejammer über hohe strompreise. bei der dezentralen stromgewinnung in den kleinen bürger-windparks haben die überflussreichen keine chance auf riesenrenditen, und obendrein entfallen die investitionsgelegenheiten in die teuren stromtrassen zum großen teil.

wendeabwürger kennzeichnet das große verständnis für die sorgen der superreichen im lande, die ihr geld arbeiten lassen möchten. dass diese sogenannten energieminister keinen gedanken an städtische blockheizkraftwerke verschwenden, die den höchsten wirkungsgrad haben, versteht sich. der umbau der fossilen in die ökologische wirtschaft liegt außerhalb des horizonts eines wendehalses.

10:18 28.01.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community